Marietheres Wagner

Marietheres Wagner ist eine erfolgreiche Regisseurin und Drehbuchautorin.Die Regisseurin und Drehbuchautorin Marietheres Wagner ist fest davon überzeugt, dass die Dramaturgie in Texten und Filmen einen großen Einfluss auf das „reale“ Leben von Menschen hat. Nur ein kleiner Prozentsatz aller Menschen verstünde es demnach, die universelle Sprache der Dramaturgie für ihre Zwecke einzusetzen und so andere Menschen bewusst zu steuern, die wiederum davon nur wenig mitbekommen würden. In ihrem Buch „Prinzip Hollywood: Wie Dramaturgie unser Denken bestimmt“ zeigt Marietheres Wagner, wie Dramaturgie in Texten und Filmen erzeugt wird und wie sich das auf unser alltägliches Leben auswirken kann.

Dass Wagner selbst weiß, Dramaturgie für ihre Zwecke einzusetzen und so Millionen von Menschen vor den Bildschirmen zu fesseln, hat sie bereits mit zahlreichen Filmen unter Beweis gestellt. Sie absolvierte die Hochschule für Fernsehen und Film in München und feierte mit „Die Nacht des Marders“ ihr Spielfilmdebüt. Der Film wurde mit dem Nachwuchspreis des Bayerischen Filmpreises ausgezeichnet und erhielt beim Deutschen Filmpreis das Filmband in Gold. Er wurde sowohl bei den Filmfestspielen in Cannes gezeigt als auch beim Festival du Monde in Montreal. Seither ist Marietheres Wagner überwiegend für das Fernsehen tätig und erreicht mit ihren TV-Spielfilmen bis zu 8 Millionen Zuschauer. Bekannt ist sie vor allem für ihre ZDF-Jugendserie „Clara“ und für „Weihnachten mit Willy Wuff“, einem TV-Movie für RTL.

Neben diesen Mainstream-Produktionen wagt Marietheres Wagner aber auch immer mal wieder künstlerische Ausflüge. Ihr modernes Märchen „Engel ohne Flügel“ wurde bei den Hofer Filmtagen erstmals gezeigt und erfreute sich einer positiven Kritik. Inzwischen hat Wagner ihren persönlichen Schwerpunkt vom Inszenieren zum Schreiben hin verschoben. 2001 veröffentlichte sie ihren ersten Roman für Kinder: „Der einzigartige Herr Murkelmock“. Gemeinsam mit dem Regisseur Robert Sigl schrieb sie das Drehbuch zu „Zauber der Wünsche“, das auf dem gleichnamigen Roman von Fortunato basiert. Ab 2007 veröffentlichte Marietheres Wagner auch mehrere Sachbücher: „Filmsemiotik“ (eine Gemeinschaftsarbeit mit mehreren Kollegen), „Dramaturgie im Raum“ und „Prinzip Hollywood: Wie Dramaturgie unser Denken bestimmt“.

Sie ist außerdem Dozentin an der Hochschule für Fernsehen und Film in München, an der Filmakademie Baden-Württemberg, am FFS (Film-Fernseh-Szenenbild) und an der Universität Passau, wo sie die Grundlagen der Dramaturgie vermittelt. Darüber hinaus ist Marietheres Wagner Gründungsmitglied der Filmakademie und seit 2004 stellvertretendes Mitglied der Vergabekommission der Filmförderungsanstalt (FFA).

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Der Fluch der Literaturverfilmung

Der Trend zur Literaturverfilmung reißt einfach nicht ab: Immer mehr Romane werden für mehr oder gute Filme adaptiert. Dabei mögen die meisten Bücherfreunde gar keine Literaturverfilmungen. Oder doch?

Top-Thema

Interpretationssache: Bücher über Kunst

Bücher über Kunst sind genauso streitbar wie die Kunst selbst. Es gibt ebenso viele Bücher über Kunst, die man getrost vergessen kann, wie es Kunstwerke gibt, die man sich wirklich nicht anzuschauen braucht. Doch woher weiß man, was sich lohnt? Hier verraten wir Ihnen, mit welchen Büchern Sie sich auf die Werke konzentrieren lernen, die Ihnen besonders gefallen.