Andy Warhol

Der in Pittsburgh geborene amerikanische Maler, Grafiker, Designer und Filmemacher Andrew Warhola alias Andy Warhol (1928-1987) gilt als Hauptvertreter der US-amerikanischen Pop Art. Geboren als Kind tschechoslowakischer Einwanderer studierte er von 1945 bis 1949 am Carnegie Institute of Technology in Pittsburgh Pictorial Design. Seit 1949 lebte er in New York, wo er als Werbegrafiker, Illustrator und Schaufensterdekorateur arbeitet.

Seit 1960 war er als freier Künstler tätig. 1962 gründete Andy Warhol seine „Factory“, wo er mit Freunden gemeinsam künstlerisch tätig war. Hier entstanden seine bekannten Siebdruck-Serien wie die „Campbell’s Soup Cans“ und „Coca Cola Bottles“. 1962 hatte Warhol auch seine erste wichtige Ausstellungsbeteiligung bei der Schau „The New Realists“ in New York. Im Zentrum seiner Kunst stand von Anfang an das Thema der Konsum- und Massenkultur. Bald drehte er auch erste Experimentalfilme. Seit 1966 arbeitete er mit der Band „Velvet Underground“ zusammen. In den sechziger und frühen siebziger Jahren fertigte er auch seine Serien der Porträts berühmter Persönlichkeiten wie Elvis Presley, Jackie Kennedy, Marilyn Monroe und Mao Tse Tung, an.

Mit seiner Pop Art wurde Warhol in New York weltbekannt: Seit Andy Warhol gibt es den Unterschied zwischen Hochkunst und Gebrauchskunst, zwischen Kleinem und Großem, zwischen Bedeutendem und Unbedeutendem nicht mehr. Alles kann zu Kunst werden – und Warhols Arbeiten haben sich in das kollektive Gedächtnis eingeschrieben. Henry Geldzahler, der frühere Kurator des Metropolitan Museum of Art, erzählte einmal von der Gabe Warhols, die Menschen „anzuzapfen“: „Er will wissen, was die anderen so treiben. Der macht das, der macht dies, ist es nicht merkwürdig, dass sie sich kennen oder nicht kennen, hast du gehört, dass sie mit ihm oder er mit ihr zusammen war usw. Am Ende so einer Tratscherei wird mir klar, dass er mich anzapfte, wenig gegeben, aber umso mehr herausbekommen hat. Damit füttert er seine Vorstellungskraft.“ Andy Warhol, 1987 in New York verstorben, zählt heute zu den bekanntesten Künstlern des 20. Jahrhunderts. Sein Werk ist in vielen Büchern und Bildbänden vorgestellt worden - eine der eindrücklichsten Publikationen ist der Band "Andy Warhol - Death and Disaster".

Wir empfehlen Ihnen folgende Bücher zu Andy Warhol, darunter auch einige Kunstbände:

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Interpretationssache: Bücher über Kunst

Bücher über Kunst sind genauso streitbar wie die Kunst selbst. Es gibt ebenso viele Bücher über Kunst, die man getrost vergessen kann, wie es Kunstwerke gibt, die man sich wirklich nicht anzuschauen braucht. Doch woher weiß man, was sich lohnt? Hier verraten wir Ihnen, mit welchen Büchern Sie sich auf die Werke konzentrieren lernen, die Ihnen besonders gefallen.

Top-Thema

Das Bauhaus und Bücher über Design

Bücher über Design kommen am Bauhaus nicht vorbei: Die Kunsthandwerker rund um Walter Gropius haben unsere Sicht auf Design und Architektur geprägt. Hier erfahren Sie, warum das so ist und wie sich Bücher über Design heute mit diesem Thema auseinandersetzen.

Bücher über Design kommen heute nicht am Bauhaus-Stil vorbei.