Larry Winget

Larry Winget sagt klipp und klar, dass wir bereits alles wissen, was wir für Erfolg und ein glückliches Leben brauchen – dass wir es nur einfach immer wieder vergessen, verdrängen, aufschieben und sabotieren. Der Aussage des bekannten amerikanischen Philosophen und Motivationsredners zufolge sind wir also alle selbst schuld, wenn wir nicht das Leben führen, das wir gerne führen würden. Alles, was es zum Thema Persönlichkeitsentwicklung zu wissen gebe, ist bereits hinlänglich bekannt und eigentlich haben wir jedes Werkzeug zur Verfügung, das wir brauchen, um Ziele festzulegen und Pläne zu schmieden, mit denen wir diese Ziele erreichen können. Dass es die meisten von uns dennoch nicht schaffen, liegt Larry Winget zufolge daran, dass die Menschen Idioten sind. Das ist vielleicht etwas hart gesagt, aber auch das ist eben typisch für Winget, der seine Botschaften immer in ein humorvolles Gewand kleidet. Sein Buch „Menschen sind Idioten - und ich kann’s beweisen“ ist dafür der beste Beweis. Überhaupt ist Larry Winget etwas anders als die typischen Autoren des Genres Lebenshilfe. Mit kahlem Kopf, Kinnbärtchen und Sonnenbrille hat er eher etwas von einem Rockstar oder vom Mitglied einer Motorrad-Gang, denn von einem Philosophen, der den Menschen dabei helfen möchte, ihre persönlichen Ziele zu erreichen. Das ist es wohl auch, was ihm den Spitznamen „Pitbull of Personal Development“ einbrachte, „Pitbull der Persönlichkeitsentwicklung“. Auch ein zweiter scherzhaft gemeinter Spitzname ist nicht ganz aus der Luft gegriffen: „The World's Only Irritional Speaker“ (abgeleitet von der Bezeichnung „Inspirational Speaker“) – der „weltweit erste Irritationsredner“. Doch es ist weniger Irritation, die Larry Winget bezweckt, als ein Aufrütteln. Es scheint fast, als könne er das selbstgewählte kollektive Versagen der Menschen nicht ertragen, weil es einfach nur auf der Unfähigkeit basiert, sich zusammenzureißen. In diese Richtung zielen ausnahmslos alle seine Bücher ab, die Titel tragen, wie „Halt den Mund, hör auf zu heulen und lebe endlich: Der Tritt in den Hintern für alle, die mehr wollen“, „Halt den Mund – mach deinen Job!“ und „You’re Broke Because You Want to Be“ („Du bist pleite, weil du es sein willst“, so die wörtliche Übersetzung. In Deutschland wurde das Buch als zahnloser Tiger in „Goodbye Pleite, hello Luxus umbenannt. Zu schade, kommt dem doch die radikale Durchschlagskraft von Larry Winget abhanden). Der beste Beweis dafür, dass seine Theorie aufgeht, ist Larry Winget selbst: Er tut die Dinge einfach, denkt nicht zu lange darüber nach, wie das ankommt, was er macht, und geht radikal seinen Weg. Mit vollem Erfolg, wie man sagen muss.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Die Karriere als Weg zur Selbstverwirklichung

Karriere machen bedeutet heute nicht mehr nur, nach finanzieller Unabhängigkeit, Sicherheit und Anerkennung zu streben. Wer Karriere macht, der möchte in der Regel auch Selbstverwirklichung erlangen. Doch was bedeutet das eigentlich?

Karriere bedeutet eben nicht nur, nach Geld zu streben.

Top-Thema

Die Lebenshilfe aus dem Buchladen

Immer mehr Menschen greifen zu Lebenshilfe-Büchern und suchen nach Antworten auf Fragen, die sie in ihrem näheren Umfeld nicht finden können. Doch wie funktioniert diese Lebenshilfe aus dem Buchladen?

In Büchern für Lebenshilfe reichen Menschen einander die Hände.