Sylvia Witt

Sylvia Witt mit ihrem Mann, dem Autor Oliver Uschmann. (c) Sylvia WittSylvia Witt ist mit dem Autor Oliver Uschmann verheiratet. Gemeinsam mit ihm hat sie an den beliebten Hartmut-und-ich-Büchern gearbeitet. Witt schreibt aber nicht nur selbst, sie ist auch noch als Grafikdesignerin, bildende Künstlerin und Programmiererin tätig. Gemeinsam haben Sylvia Witt und ihr Mann folgende Bücher veröffentlicht: „Überleben auf Partys“, „Ein Fliesenleger fugt sich durch“ und „Bis zum Schluss“.  Außerdem hat das Autorenpaar an „Wofür sitzen Sie eigentlich hier: Geschichten vom DB-Service-Point“ von Andreas Schorsch mitgearbeitet.

In „Bis zum Schluss: Wie man mit dem Tod umgeht, ohne verrückt zu werden“ teilen Witt und ihr Mann die Erfahrungen, die sie mit dem Sterben und dem Tod von Oliver Uschmanns Großmutter, Mutter und Vater gemacht haben. Beide sahen einen großen Bedarf daran, dass endlich mal jemand Klartext spricht und „sagt, wie es wirklich abläuft“. Genau das haben sie getan und ein sehr ehrliches und darin so heilsames Buch über das (bevorstehende) Sterben und den Tod von geliebten Menschen geschrieben, das seine Leser auf diese Zeit vorbereitet und ihnen praktische Tipps an die Seite stellt, mit denen sie sie bewältigen können. 

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Haben Sie ein Buch über den Tod und das Sterben?

Die Themen Tod und Sterben beschäftigen uns, machen uns Angst und faszinieren uns zugleich. Kein Wunder, dass es so viele Bücher über den Tod und das Sterben gibt. Hier stellen wir Ihnen Bücher vor, die das Unfassbare fassbarer machen.

Bücher über Tod und Sterben, die den Schmerz erträglicher machen

Top-Thema

Die Lebenshilfe aus dem Buchladen

Immer mehr Menschen greifen zu Lebenshilfe-Büchern und suchen nach Antworten auf Fragen, die sie in ihrem näheren Umfeld nicht finden können. Doch wie funktioniert diese Lebenshilfe aus dem Buchladen?

In Büchern für Lebenshilfe reichen Menschen einander die Hände.