Thomas Wyss

Thomas Wyss ist ein Schweizer Redakteur und Buchautor, der in Zürich für den dort ansässigen Tages-Anzeiger arbeitet, zwischendurch aber immer wieder auf investigativer Mission unterwegs ist. Sein Buch „Sammelsorium Schweiz“ (2010) ist eine sehr unterhaltsame Sammlung von Zahlen und Fakten über die Eidgenossenschaft, die sich als südlicher Nachbar immer so unscheinbar neutral gibt – es aber faustdick hinter den Ohren hat. Dafür hat sich Thomas Wyss durch Berge statistischer Jahresberichte gequält – und ist mit erstaunlichen Fundstücken wieder aufgetaucht. Seine Leistung geht aber noch weit darüber hinaus, denn erst in der Interpretation entfaltet die Absurdität der trockenen Daten ihre volle Wirkung. Für Fans der Schweiz ist „Sammelsorium Schweiz“ deshalb das ideale Geschenk. 2012 erschien Thomas Wyss‘ zweites Buch voller Kuriositäten und seltsamer Fundstücke: „Das um ein Haar geköpfte Matterhorn“. Der geplante Angriff der Nazis auf das Nationalsymbol der Schweiz ist nur eine von 18 Geschichte, die Thomas Wyss während seiner Recherche ans Tageslicht gebracht hat und die er mit Hilfe zeithistorischer Dokumente auch belegen kann. Und Thomas Wyss sammelt fleißig weiter: So gibt sein Verlag, der Fona Verlag, an, im Privatbesitz des Autors würden sich 77 Fotos von unbekannten Schweizer Sehenswürdigkeiten fnden, darunter auch die Autobahnausfahrt in Zürich-Wollishofen. Wir sind gespannt, was Thomas Wyss daraus machen wird.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer