Ingo Zamperoni

Ingo Zamperoni ist der neue und alte Tagesthemen-Moderator © Jennifer FreyAm 24. Oktober 2016 hat Ingo Antonio Zamperoni (Jahrgang 1974) die „Tagesthemen“ als Moderator von Thomas Roth übernommen. Sein größtes Problem dabei? Einen angemessenen Schlussatz zu finden. Der Rest lief – erwartbar – ganz ohne Probleme. Und das auch nicht nur, weil er den Job bereits 2012 bis 2014 gemacht hat: Witzig und schlagfertig war er schon immer.

Zamperoni ist deutsch-italienischer Abstammung. Bereits beim Zivildienst schlug er eine journalistische Richtung ein, arbeitete bei Radio Klinikfunk in Wiesbaden, es folgte ein Volontariat beim NDR. Ab 1994 studierte Ingo Zamperoni Geschichte, Amerikanistik und Jura in Konstanz, Berlin und Boston, wo er seine zukünftige Frau kennenlernte. Als Korrespondent für das Washingtoner ARD-Auslandsstudio ging er 2014 bis 2016 in die USA zurück. Neben den Tagesthemen war er im Rateteam der Sendung „Ich trage einen großen Namen“ (SWR) sowie als Moderator der Show „Überzeugt uns! Der Politiker-Check“ (ARD) zu sehen.

Als Buchautor tritt Zamperoni 2016 erstmals in Erscheinung. Mit „Fremdes Land Amerika: Warum wir unser Verhältnis zu den USA neu bewerten müssen“ versucht Zamperoni eine freundschaftliche Annäherung an das riesige Land, die ganz explizit auf die Unterschiede zu Deutschland eingeht. Den Fehler, aus den beschränkten Stichproben seines persönlichen Umfelds in den USA scheinbar allgemeingültige Meinungen zu extrapolieren, macht Zamperoni dabei sicher. Es sind allerdings Standpunkte, die Sie in den USA dessen ungeachtet finden werden – Einstellungen, die uns fremd und seltsam, vielleicht sogar unverständlich erscheinen. Sie spiegeln jedoch Perspektiven auf offenkundige gemeinsame Probleme, mit denen wir uns zweifelsohne auseinandersetzen müssen, um Amerika zu verstehen, und gemeinsame Lösungen zu finden. Für Ingo Zamperoni nicht nur ein berufliches, sondern ein sicher auch ganz persönliches Anliegen.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Kleine Geschichte der amerikanischen Literatur

Die amerikanische Literatur ist noch verhältnismäßig jung – und doch prägt sie den Buchmarkt wie keine andere. Wir werfen einen Blick auf die Literatur aus den Vereinigten Staaten und ihre Autoren.

Lesen Sie bei uns eine kleine Geschichte der amerikanischen Literatur.

Top-Thema

Gesellschaftskritik – Pflicht oder Kür?

Gesellschaftskritik ist eine wichtige Aufgabe der Literatur. Schon seit der Antike nutzen Dichter die Möglichkeiten der Literatur, um Missstände anzuprangern. Wir zeigen Ihnen, wie sich die Gesellschaftskritik gewandelt hat und welche Bücher Sie gelesen haben sollten.

Gesellschaftskritik in der Literatur kann auch mal subtil sein.