Literaturtipp

Gerhart Hauptmann

Die Weber

Mit „Die Weber“ trat Gerhart Hauptmann 1892 eine literarische Revolution los: Das soziale Drama machte zum ersten Mal die arbeitende Bevölkerung zu Protagonisten in einem Theaterstück. Das war bis dahin nicht nur undenkbar, sondern auch vollkommen verpönt: Ins Theater ging man nicht, um sich Leid und Elend anzusehen. Aber genau das inszenierte Hauptmann in seiner literarischen Verarbeitung des Weberaufstands von 1844. In der akribischen, dokumentarischen Art des Naturalismus arbeitete Hauptmann die Missstände heraus und rief knapp 50 Jahre nach dem Aufstand zu seiner Fortsetzung auf. Ein Muss!

Dramen
DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Lob der Fakten: Naturalismus in der Literatur

Der Naturalismus in der Literatur erkannte nichts an, was nicht wissenschaftlich beleg- und erklärbar war. Akribische Beschreibungen der Wirklichkeit waren das Ergebnis dieser Philosophie. Erfahren Sie hier mehr über die Literaturepoche des Naturalismus.

Wissenschaftliche Erkenntnisse als Grundlage für den Naturalismus in der Literatur.

Top-Thema

Das Drama als Ausdruck höchsten Genies

Das Drama gilt als die Königsgattung der Literatur. Schon Goethe sagte, es brauche Genie, um ein dramatisches Werk zu verfassen. Yasmina Reza bezeichnete es als das Königreich der Konzentration. Hier erfahren Sie, warum.

Wenn ein Genie ein Drama schreibt, hat es alle Fäden in der Hand.