Literaturtipp

Andre Agassi

Open

Andre Agassi, der rebellische Superstar auf dem Centre Court: Er galt als eine der wichtigsten Pop-Ikonen der 80er Jahre, als Wunderkind, als Tennisstar. Jetzt spricht er über seine ganz eigene Sicht auf sein Leben. Offen schreibt Agassi von Drogenmissbrauch, Verletzungen und seinem Vater, der ihn zum Tennis zwang, obwohl Agassi es verabscheute. Und auch von Steffi Graf, der Frau, die sein Leben auf den rechten Weg zurückführte. Pulitzer-Preisträger und Co-Autor J.R. Moehringer sorgt dafür, dass diese Biographie aus den Offenbarungen anderer Spitzsportler qualitativ weit herausragt.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Was gute Biographien von schlechten unterscheidet

Die Flut der Biographien lässt sich nur schwer überblicken, doch gute Biographien ragen aus dieser Masse deutlich heraus. Statt rücksichtsloser Enthüllungen und zahllosen Geständnissen gewähren gute Biographien einen Einblick in einen Menschen und in eine Zeit, die bis heute nachklingt.

Top-Thema

Warum Künstler Autobiographien schreiben

Eine Autobiographie zu veröffentlichen gehört heute unter Prominenten zum guten Ton. Und der Erfolg gibt dem großen Angebot recht: Fast immer wird ein Bestseller daraus. Hier erfahren Sie, was den Erfolg der Künstlerbiographien ausmacht.