Literaturtipp

Herbert Bauernebel

Und die Luft war voller Asche

Der 11. September 2001 war der Tag, der die Welt veränderte. Und er veränderte auch das Leben von Herbert Bauernebel, der zu diesem Zeitpunkt als Korrespondent in New York arbeitet. Als die Flugzeuge in das World Trade Centre stürzen und die Türme einfallen, ist er ganz nah vor Ort und tut, was ein guter Journalist tun muss. Er erlebt Schrecken und Grauen aus nächster Nähe und schildert sie so authentisch, dass einem noch heute beim Lesen angst und bange wird. Plötzlich befindet man sich unmittelbar im Geschehen und erlebt den Schrecken von 9/11 hautnah mit. Eine sehr persönliche Aufarbeitung.

Zeitgeschichte
DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Warum Künstler Autobiographien schreiben

Eine Autobiographie zu veröffentlichen gehört heute unter Prominenten zum guten Ton. Und der Erfolg gibt dem großen Angebot recht: Fast immer wird ein Bestseller daraus. Hier erfahren Sie, was den Erfolg der Künstlerbiographien ausmacht.

Top-Thema

Das Leben in der DDR

Für die Nachgeborenen ist die DDR ein fernes, fremdes Land und ihr Wissen über die deutsch-deutsche Geschichte ist häufig mehr als bruchstückhaft. Dabei gibt es viele gute Bücher zum Thema Leben in der DDR.