Literaturtipp

Frederick Forsyth

Outsider: Die Autobiografie

Mit „Der Schakal“ wurde Frederick Forsyth auf einen Schlag weltberühmt und setzte im Genre des modernen Thrillers Maßstäbe, die bis heute ihre Gültigkeit erhalten haben. Doch wie kam es dazu? In seiner Autobiographie „Outsider“ blickt Forsyth auf sein Leben zurück: auf seine Zeit als jüngster Pilot der Royal Air Force, auf seine Arbeit als Journalist an den Brennpunkten dieser Erde, auf seine Zeit als Korrespondent in Ost-Berlin. Ein Leben eben, das sich selbst so spannend liest wie ein Thriller! So charmant, witzig und cool schreibt er in guter James Bond-Manier über sein Leben, dass nicht nur Fans bei dieser Lektüre auf ihre Kosten kommen.  

Weihnachtsgeschenke für Männer
Künstler
DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Warum Künstler Autobiographien schreiben

Eine Autobiographie zu veröffentlichen gehört heute unter Prominenten zum guten Ton. Und der Erfolg gibt dem großen Angebot recht: Fast immer wird ein Bestseller daraus. Hier erfahren Sie, was den Erfolg der Künstlerbiographien ausmacht.

Top-Thema

Was gute Biographien von schlechten unterscheidet

Die Flut der Biographien lässt sich nur schwer überblicken, doch gute Biographien ragen aus dieser Masse deutlich heraus. Statt rücksichtsloser Enthüllungen und zahllosen Geständnissen gewähren gute Biographien einen Einblick in einen Menschen und in eine Zeit, die bis heute nachklingt.