Literaturtipp

Miriam Meckel

Brief an mein Leben

Miriam Meckel ist das Sinnbild einer erfolgreichen Karrierefrau: Als Redakteurin, Moderatorin und Professorin reiste sie um die Welt und lebte am Puls der Zeit. Dann kam die Notbremse: Diagnose Burnout. Die Frau, die immer unterwegs war, war nun „plötzlich stillgelegt“. Doch, ihrem rastlosen Wesen entsprechend, schweigt sie auch darüber nicht, nimmt sich nicht die Ruhe, ihre Mitte zu finden. Nein, sie schrieb ein Buch. Ein zutiefst ehrliches, eine Warnung an ihre Mitstreiter, eine Mahnung an sich selbst. Überaus lesenswert, auch wenn sie selbst ihre Warnung nicht zu berücksichtigen scheint.

Burn-out-Bücher
Frauen
DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Warum Künstler Autobiographien schreiben

Eine Autobiographie zu veröffentlichen gehört heute unter Prominenten zum guten Ton. Und der Erfolg gibt dem großen Angebot recht: Fast immer wird ein Bestseller daraus. Hier erfahren Sie, was den Erfolg der Künstlerbiographien ausmacht.

Top-Thema

Das Leben in der DDR

Für die Nachgeborenen ist die DDR ein fernes, fremdes Land und ihr Wissen über die deutsch-deutsche Geschichte ist häufig mehr als bruchstückhaft. Dabei gibt es viele gute Bücher zum Thema Leben in der DDR.