Literaturtipp

Juan José Millás

Meine Straße war die Welt

Mit „Meine Straße war die Welt“ ist Millás ein außerordentlicher Roman gelungen: „Derartig bewegend und tiefgegend hat Millás noch nie geschrieben.“ (El Pais) Der Roman ist eine faszinierende Mischung aus Autobiographie und Fiktion, der in der Feder von Millás zu einem poetischen Meisterwerk wird. Erzählt wird die Geschichte eines Jungen namens Juan José, der aus dem sonnigen Valencia nach Madrid umzieht, wo es kalt ist und die Lebensumstände immer schlechter werden. Dass aus dem Jungen, der sich seine Welt schön träumte, schließlich ein großer Schriftsteller wird, ist wohl auch kein Zufall.

Spanien
DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Warum Künstler Autobiographien schreiben

Eine Autobiographie zu veröffentlichen gehört heute unter Prominenten zum guten Ton. Und der Erfolg gibt dem großen Angebot recht: Fast immer wird ein Bestseller daraus. Hier erfahren Sie, was den Erfolg der Künstlerbiographien ausmacht.