Literaturtipp

Liu Xiaobo

Ich habe keine Feinde, ich kenne keinen Hass

Als der chinesische Schriftsteller Liu Xiaobo im September 2010 den Friedensnobelpreis erhielt, erfuhren Bücher wie „Ich habe keine Feinde, ich kenne keinen Hass“ endlich die Aufmerksamkeit, die ihnen in der westlichen Welt viel zu lange vorenthalten worden waren. Xiaobo gilt als einer der einflussreichsten Schriftsteller Chinas und als Schlüsselfigur der Demokratiebewegung des Landes. In diesem Band sind seine Gedanken zur Politik Chinas, zur Geschichte und zur Demokratie in Essays und Gedichten komprimiert zusammengefasst. Sie gewähren uns ganz neue Einblicke in diese fremde Welt in Fernost.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

China und das Kreuz mit der Literatur

China ist nicht nur der Exportweltmeister, auch bei der Produktion von Büchern liegt die Volksrepublik ganz weit vorne. Doch Literatur ist in China ein zweischneidiges Schwert. Wir werfen einen Blick auf den chinesischen Literaturbetrieb.

China hat einige großartige Schriftsteller hervorgebracht, doch sie haben es nicht leicht.

Top-Thema

Im Fokus: Adolf Hitler

Adolf Hitler hat das 20. Jahrhundert geprägt wie kein anderer. Kein Wunder also, dass sich Historiker und Schriftsteller noch immer sehr intensiv mit seiner Person und seinen Taten auseinandersetzen. Wir haben Bücher über Adolf Hitler zusammengestellt, die sich wirklich lohnen.