Literaturtipp

Ferdinand von Schirach

Schuld

Mit dem Erzählband „Schuld“ schuf Ferdinand von Schirach die fulminante Fortsetzung seines Bestsellers „Verbrechen“. 15 Fälle, die der Strafverteidiger tatsächlich erlebt hat, hat er aus dem Leben herausgegriffen und in hochgradige Literatur verwandelt. Während man in „Verbrechen“ noch glaubte, Handlungsoptionen der Protagonisten zu sehen, ist in „Schuld“ die Tat unumstößlich und das Verbrechen bereits geschehen. „Seine knappen, auf den Punkt erzählten Stories beziehen ihre Wucht aus der Berufserfahrung des Autors, ihre Intensität hingegen aus seinem schnörkellosen Stil.“ (FAZ)

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Eine Kulturgeschichte des Lesens

Die neuen Unterhaltungsmedien sind auf dem Vormarsch und verdrängen das klassische Buch. Doch an der Tätigkeit des Lesens hat sich in den vergangenen Jahrhunderten dennoch nicht viel verändert, wie unsere kleine Kulturgeschichte des Lesens zeigt.