Literaturtipp

Katsuki Sekida

Zen-Training: Praxis, Methoden, Hintergründe

Wer die Grundlagen des Zen von der Pike auf lernen möchte, der sollte Katsuki Sekidas „Klassiker“ unter den Zen-Büchern lesen: „Zen-Training: Praxis, Methoden, Hintergründe“. Sekida geht mit beinahe wissenschaftlicher Präzision ans Werk, wenn er die Praxis des Zazen, also der Zen-Meditation, schildert. Detailliert geht er auf die Körperhaltung und den Atem ein und widmet dabei auch dem Tanden, große Aufmerksamkeit, jenem Punkt im Unterbauch, der für die Entwicklung der Körperenergie und die spirituelle Energie zuständig ist. Ergänzt wird das Buch durch philosophische Betrachtungen im zweiten Teil.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

In Zen-Büchern die Linie im Chaos finden

Zen, das heißt die Linie im Chaos finden, sich auf das Wesentliche besinnen, auf den richtigen Weg zurück finden. In diesen Zen-Büchern erfahren Sie, was es mit der Lehre auf sich hat.

Top-Thema

Buddhismus: Vom Menschsein erlöst werden

Der Buddhismus unterscheidet sich in vielem von den anderen Weltreligionen. Vor allem in seinem großen Ziel: der Nicht-Existenz. Das Verlöschen ist das Ergebnis harter Arbeit und schmerzhafter Lösungsprozesse – und verspricht das ewige Glück des Nichtseins.

Der Buddhismus ist in mehr als nur einer Hinsicht exotisch.