Literaturtipp

Virginia Woolf

Zum Leuchtturm

„Du liebe Zeit, wie schön manche Stellen von ‚The Lighthouse‘ sind!“, schrieb Virginia Woolf über ihren Roman „Zum Leuchtturm“, über eine geplante Ausflugsfahrt, die erst mit 10-jähriger Verspätung stattfindet. Woolf gelingt es, als Meisterin des experimentellen Romans, in die Gedankenwelt ihrer Protagonisten einzutauchen und ihre Gedanken und Sehnsüchte bloßzulegen. Die Rolle der Frau, das Wesen der Kunst und die Subjektivität der Wirklichkeit werden dabei ebenso zum Thema, wie Tod und Vergänglichkeit. Woolfs Handlung findet im Kopf statt, denn „dort passiert nämlich das wirkliche Leben."

Experimentelle Romane
Gesellschaftsromane
DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Eine Kulturgeschichte des Lesens

Die neuen Unterhaltungsmedien sind auf dem Vormarsch und verdrängen das klassische Buch. Doch an der Tätigkeit des Lesens hat sich in den vergangenen Jahrhunderten dennoch nicht viel verändert, wie unsere kleine Kulturgeschichte des Lesens zeigt.