Literaturtipp

Philippe Djian

Die Leichtfertigen

„Mir geht es nur um Stil und Sprache, weil ich keine Message habe“, sagte Philippe Djian einmal. Ersteres findet sich auch in „Die Leichtfertigen“ bestätigt: Schnörkellos ist Djians Sprache, unsentimental und trifft dabei genau ins Schwarze. Im Mittelpunkt der „Leichtfertigen“ steht der alternde Schriftsteller Francis, der seine Frau und eine seiner Töchter bei einem Autounfall verloren hat und nun versucht, die Scherben seines Lebens zusammen zu halten. Sex, Drogen, familiäres Chaos – ein richtiger Philippe Djian eben. Ein tiefgründiges Buch, das dazu einlädt, über das Leben zu philosophieren.

Familie
DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Eine Kulturgeschichte des Lesens

Die neuen Unterhaltungsmedien sind auf dem Vormarsch und verdrängen das klassische Buch. Doch an der Tätigkeit des Lesens hat sich in den vergangenen Jahrhunderten dennoch nicht viel verändert, wie unsere kleine Kulturgeschichte des Lesens zeigt.