Literaturtipp

Louise Erdrich

Schattenfangen

Das Ende einer Ehe: Ihre drei Kinder sind es, die Gil und Irene noch zusammenhalten, doch ihre kleine Familie wird in „Schattenfangen“ zum Schauplatz ihres Ringkampfes zwischen Liebe und Hass. Gemäßigte Gefühle gibt es in diesem Roman nicht, alles verzehrt, alles verglüht. Die indianischen Wurzeln dieser zerstörten Familie, das Temperament jedes Einzelnen – all das macht den Roman von Louise Erdrich zu einem erschütternden Feuerwerk der Gefühle, spannend und aufwühlend, mit einem grandiosen Finale! „Noch nie wurden die Komplikationen der Liebe besser geschildert.“ (Boston Sunday Globe)

Familie
DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Eine Kulturgeschichte des Lesens

Die neuen Unterhaltungsmedien sind auf dem Vormarsch und verdrängen das klassische Buch. Doch an der Tätigkeit des Lesens hat sich in den vergangenen Jahrhunderten dennoch nicht viel verändert, wie unsere kleine Kulturgeschichte des Lesens zeigt.