Top-Schmöker

John Irving

Garp und wie er die Welt sah

„Garp und wie er die Welt sah“ gilt als der Klassiker unter den Werken John Irvings. Das stark autobiographisch geprägte Werk war bei seiner Veröffentlichung, die Irving 1979 zum Durchbruch verhalf, vielen Kritikern ein Beweis für seine große Erzählkraft. Der Roman erzählt die Geschichte des Schriftstellers T.S. Garp, seiner Mutter, die sich ebenfalls schriftstellerisch betätigt und ihm nicht nur den Ruhm streitig macht, sondern auch zur Leitfigur der Frauenbewegung wird, und seiner Frau Helen. Ein zugleich tragischer und komischer Roman voller grotesker Elemente und skurriler Charaktere.

Familie
Gesellschaftsromane
DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Das Bücherdorf und die große Lust am Wort

Ein Besuch in einem Bücherdorf ist für alle Bücherwürmer und Leseratten ein sinnlicher Genuss sondergleichen: Durch die Antiquariate wandeln und zwischen Tausenden von Büchern stöbern – das Paradies auf Erden. Erfahren Sie hier, was sich hinter dem Konzept des Bücherdorfs verbirgt.

Im Bücherdorf finden sich so manche Schätze.

Top-Thema

Herausragende Literatur: der Literaturnobelpreis

Der Literaturnobelpreis gilt als bedeutendste Auszeichnung des internationalen Literaturbetriebs. Viele große Schriftsteller erhielten den hochdotierten Preis, der die Krone jeder literarischen Karriere darstellt. Doch viele Autoren, denen man es gegönnt hätte, sind leer ausgegangen. Erfahren Sie mehr über den Mythos des Literaturnobelpreises.