Top-Schmöker

Sarah Stricker

Fünf Kopeken

Kann Hässlichkeit schön sein? In Sarah Strickers einfühlsamem „Fünf Kopeken“ auf jeden Fall. Die junge Autorin hat nicht nur ein sprachliches Meisterwerk erschaffen, sondern es auch geschafft, ergreifend schöne Melancholie zwischen zwei Buchdeckel zu packen. Dass sie hinter diesem mit Tüll ausgekleideten Gefühlsgewandt eine bitterböse Ader versteckt, macht das Ganze umso lesenswerter und die Geschichte eines Wunderkindes, das zwar hässlich, aber hochbegabt ist und sich vor der Liebe genauso sehr fürchtet, wie es sie herbeisehnt, zu einem der besten Bücher des Jahres 2013. Zurücklehnen und verschlingen!

Familie
DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Gegenwartsliteratur: der Lärm des Jetzt

Gegenwartsliteratur, die Literatur des Jetzt – wann beginnt sie und wann endet sie? Wer legt fest, was zur Gegenwartsliteratur gehört und was nicht? Was wird aus den Büchern, wenn sie in die Vergangenheit abdriften? Fragen über Fragen, die wir hier klären wollen.

Ab wann spricht man eigentlich von Gegenwartsliteratur?

Top-Thema

Mit dem Tagebuch unsterblich werden

Das Tagebuch der Anne Frank machte sie unsterblich und erlaubt es Millionen von Menschen in aller Welt nachzuvollziehen, was es hieß, als Jude von den Nationalsozialisten verfolgt zu werden. Das Tagebuch als letzte Botschaft aus dem Jenseits.

Das Tagebuch ist mehr als nur eine Stütze für die Erinnerung.