Literaturtipp

Christopher Paolini

Eragon 1: Das Vermächtnis der Drachenreiter

Paolini hat mit „Eragon“ „einen Klassiker der fantastischen Literatur geschaffen, der über Jahrzehnte hinaus als Meilenstein des Genres gelten wird.“ (Denglers Buchkritik) Und das ist umso erstaunlicher, als der Autor gerade einmal 15 Jahre alt war, als er das Buch schrieb. Seine Fantasy-Welt ist farbenprächtig, vielschichtig und voller wunderbare Einfälle – und steht den Größen, wie Tolkien und Rowling - die ihn zweifellos inspiriert haben - in nichts nach. Fesselnd erzählt er die Geschichte des jungen Eragon, der mit dem Drachen Saphira und dem alten Brom gegen die dunklen Mächte kämpft.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Fantasy-Romane: Abtauchen in eine andere Welt

Fantasy-Romane sind Urlaub vom Alltag: Für die Dauer eines Buches tauchen wir in eine fremde Welt ab, erleben packende Abenteuer und können die Gegenwart vollkommen vergessen.

Moderne Fantasy-Romane begeistern ein neues Publikum.

Top-Thema

Warum man Fantasy-Filme hasst oder liebt

Fantasy-Filme sind absolute Kassenschlager: Entweder man möchte sich von ihnen entführen und verzaubern lassen, oder man will sehen, wie die Buchvorlage filmisch umgesetzt wurde. Dabei kommt es fast zwangsläufig zu Enttäuschungen. Aber warum eigentlich?