Literaturtipp

Mary Crow Dog

Lakota Woman

Mary lebt zwischen zwei Welten: Als Tochter einer Indianerin und eines Weißen gehört sie weder hierhin noch dorthin. Diskriminiert von den Weißen und ausgeschlossen von ihrem eigenen Stamm versucht sie, ihren Weg zu finden. Authentisch erzählt sie vom Leben in einem Indianerreservat in den 50er Jahren, davon, was es bedeutet, einem indigenen Stamm im modernen Amerika anzugehören, erzählt von Alkohol- und Drogenproblemen, Gewalt und Hoffnungslosigkeit, aber auch von den Sitten und Gebräuchen der Sioux und ihren uralten Überlieferungen. Eine bewegende Biographie, die dem Leser die Augen öffnet!

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Warum Künstler Autobiographien schreiben

Eine Autobiographie zu veröffentlichen gehört heute unter Prominenten zum guten Ton. Und der Erfolg gibt dem großen Angebot recht: Fast immer wird ein Bestseller daraus. Hier erfahren Sie, was den Erfolg der Künstlerbiographien ausmacht.

Top-Thema

Was gute Biographien von schlechten unterscheidet

Die Flut der Biographien lässt sich nur schwer überblicken, doch gute Biographien ragen aus dieser Masse deutlich heraus. Statt rücksichtsloser Enthüllungen und zahllosen Geständnissen gewähren gute Biographien einen Einblick in einen Menschen und in eine Zeit, die bis heute nachklingt.