Literaturtipp

Katja Wüstenhöfer

Meine Stille ist laut

Wortschöpfungen und Satzkunst sind die große Stärke von Katja Wüstenhöfers Gedichtband „Meine Stille ist laut“. Im titelgebenden Gedicht tickt „der schwarze Sekundenzeiger […] Bruchspuren in Blutbahnen“, andernorts herrscht „Gedankenfrost“. Wüstenhöfers Gedichte sind so intim, dass man mitunter meint, Körperwärme zu spüren, wenn sie vom „Beckenbodentango“ spricht, vom „Händespiel mit Körperkissen“ und „körperwarmem Fleischgebalge“. Das Auf und Ab der Liebe, der Doppelknoten der Gefühle – all das hat sie mit Worten durchdrungen, die noch lange im Ohr des Lesers nachklingen. Wortebalsam!

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Die Wiederentdeckung der Gedichte

Zu viele Menschen denken bei Gedichten an staubtrockene Analysen im Deutschunterricht. Für sie haben Gedichte ihren Zauber verloren. Doch wer sich aus Freude am Spiel mit den Worten mit Gedichten beschäftigt, wird überrascht sein.

Gedichte erlauben es uns, durch die Brille eines anderen die Welt zu erblicken.

Top-Thema

Streitpunkt Deutscher Buchpreis

Der Deutsche Buchpreis ist eine der begehrtesten Auszeichnungen in der literarischen Szene Deutschlands. Doch so begehrt, wie er ist, so umstritten ist er auch. Wir schauen uns an, was es am Deutschen Buchpreis zu meckern gibt.

Ist der Deutsche Buchpreis mehr als Schall und Rauch?