Literaturtipp

Heinz Buschkowsky

Neukölln ist überall

Die zentrale Aussage von Heinz Buschkowskys Buch „Neukölln ist überall“ ist so einfach wie bedrückend: Es ist keinem damit geholfen, Fremdenfeindlichkeit, hohe Arbeitslosigkeit und Gewalt als Problem einzelner Berliner Bezirken abzutun, denn „Neukölln ist überall.“ Was man im Berliner Problembezirk längst akzeptiert hat, ist auch in anderen Teilen Deutschlands Realität. Buschkowsky weiß, wovon er spricht, schließlich ist er selbst in Neukölln aufgewachsen, hat am eigenen Leib erfahren, welche Chancen jemand hat, der aus diesem Millieu kommt – und hat es dennoch zu etwas gebracht. Überfällig!

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

In Zen-Büchern die Linie im Chaos finden

Zen, das heißt die Linie im Chaos finden, sich auf das Wesentliche besinnen, auf den richtigen Weg zurück finden. In diesen Zen-Büchern erfahren Sie, was es mit der Lehre auf sich hat.

Top-Thema

Gesellschaftskritik – Pflicht oder Kür?

Gesellschaftskritik ist eine wichtige Aufgabe der Literatur. Schon seit der Antike nutzen Dichter die Möglichkeiten der Literatur, um Missstände anzuprangern. Wir zeigen Ihnen, wie sich die Gesellschaftskritik gewandelt hat und welche Bücher Sie gelesen haben sollten.

Gesellschaftskritik in der Literatur kann auch mal subtil sein.