Literaturtipp

Andrew Feinstein

Waffenhandel: Das globale Geschäft mit dem Tod

Mit „Waffenhandel“ hat Andrew Feinstein ein Buch geschrieben, dass wütend macht. Was der Autor hier präsentiert, sind nicht nur Vermutungen, sondern Fakten, die zeigen, wie auf Kosten der Demokratie, der Sicherheit und von Menschenleben Geld gemacht wird. Feinstein zeigt auf, wie schizophren unsere Welt ist, in der Deutschland Waffen an einen Diktator wie Gaddafi liefert, nur um diese dann später im Kriegseinsatz zerstören zu müssen. Das Geschäft mit dem Tod ist gravierender, als man denkt und mit Feinsteins Fakten vor Augen sieht man die Welt aus einer ganz neuen Perspektive.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Mit Ratgebern aus der Finanzkrise

Am 15. September 2008 stürzte die Insolvenz von Lehman Brothers Inc. die Weltwirtschaft in die schlimmste Finanzkrise seit 60 Jahren. Doch wie kam es dazu und wie wie können Sie sich selbst gegen die Folgen schützen?

Top-Thema

Gesellschaftskritik – Pflicht oder Kür?

Gesellschaftskritik ist eine wichtige Aufgabe der Literatur. Schon seit der Antike nutzen Dichter die Möglichkeiten der Literatur, um Missstände anzuprangern. Wir zeigen Ihnen, wie sich die Gesellschaftskritik gewandelt hat und welche Bücher Sie gelesen haben sollten.

Gesellschaftskritik in der Literatur kann auch mal subtil sein.