Literaturtipp

Fritz J. Raddatz

Tagebücher 1982 – 2001

Fritz J. Raddatz ist es gelungen: das große Portrait unserer Zeit! Niemals zuvor ist die heutige Gesellschaft derart scharfsichtig beobachtet und beschrieben wurden, wie durch Raddatz, den langjährigen Leiter des Rowohlt-Verlags und dem Feuilletonchef der Zeit, in seinen Tagebüchern. In seinen ganz intimen Aufzeichnungen hält er die Zeit des Mauerfalls, der Wiedervereinigung und der Jahrtausendwende fest, schreibt geistreich, gebildet und immer auch streitbar und umstritten von der Gegenwart in der Bundesrepublik Deutschland. Ein wichtiges Buch, das noch viel und heiß diskutiert werden wird!

Gesellschaftsromane
DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Gesellschaftskritik – Pflicht oder Kür?

Gesellschaftskritik ist eine wichtige Aufgabe der Literatur. Schon seit der Antike nutzen Dichter die Möglichkeiten der Literatur, um Missstände anzuprangern. Wir zeigen Ihnen, wie sich die Gesellschaftskritik gewandelt hat und welche Bücher Sie gelesen haben sollten.

Gesellschaftskritik in der Literatur kann auch mal subtil sein.

Top-Thema

Satire: Schmunzeln und doch kritisch bleiben

Wer eine Satire liest, will nicht nur unterhalten werden und lachen, er will sich zugleich Gedanken über die Welt machen, in der er lebt. Der Blick der Satiriker auf unsere Zeit und unsere Gesellschaft ist deshalb von unschätzbarem Wert. Wir stellen das Genre vor und empfehlen die besten Werke.

Satire verpackt Kritik in ein komisches Gewand.