Literaturtipp

Florian Schroeder

Offen für Alles und nicht ganz dicht

Florian Schroeder liest sein eigenes Buch „Offen für Alles und nicht ganz dicht“, ein Buch des alltäglichen Wahnsinns, eine Bilanz über ein absurdes Leben zwischen Facebook und Starbucks, in dem jeder die Wahl hat aber niemand mehr einen Standpunkt. Statt Ja oder Nein sagen wir lieber Jein. Gespickt mit Ausschnitten aus der gleichnamigen Live-Show begeistert Schroeder mit viel Menschenliebe und Selbstironie. So wird „Offen für Alles und nicht ganz dicht“ zur Zustandsbeschreibung einer ganzen Generation.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Stress und das Burn-out-Syndrom

In unserer Leistungsgesellschaft kommt es einzig und allein auf Produktivität an. Der Mensch wird dabei oft vernachlässigt. Mit fatalen Folgen: Stress und Burn-out gehören zu den häufigsten Krankheitsursachen unserer Zeit.

Burn-out kann jeden treffen, doch Sie können sich schützen!

Top-Thema

Gesellschaftskritik – Pflicht oder Kür?

Gesellschaftskritik ist eine wichtige Aufgabe der Literatur. Schon seit der Antike nutzen Dichter die Möglichkeiten der Literatur, um Missstände anzuprangern. Wir zeigen Ihnen, wie sich die Gesellschaftskritik gewandelt hat und welche Bücher Sie gelesen haben sollten.

Gesellschaftskritik in der Literatur kann auch mal subtil sein.