Literaturtipp

Dimitri Verhulst

Der Bibliothekar, der lieber dement war als zu Hause bei seiner Frau

Der Bibliothekar, der lieber dement war als zu Hause bei seiner Frau, führt ein Leben, das durchschnittlicher kaum sein kann. Irgendwann sieht Désiré nur noch einen Ausweg aus dem lieblosen Dasein mit der unerträglichen Moniek: Er flüchtet sich in die Demenz. Das mag manchem geschmacklos erscheinen, doch Dimitri Verhulst erzählt seine kleine Geschichte so meisterhaft, dass man ihm gerne folgt, wenn aus einem Bibliothekar, der sämtliche Namen und Titel auswendig herunterbeten konnte, ein seniler Alter im Heim wird, der von einer verpassten Liebe träumt. Eine ungewöhnliche Geschichte von großer Liebenswürdigkeit!

Demenz-Bücher
DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Gegenwartsliteratur: der Lärm des Jetzt

Gegenwartsliteratur, die Literatur des Jetzt – wann beginnt sie und wann endet sie? Wer legt fest, was zur Gegenwartsliteratur gehört und was nicht? Was wird aus den Büchern, wenn sie in die Vergangenheit abdriften? Fragen über Fragen, die wir hier klären wollen.

Ab wann spricht man eigentlich von Gegenwartsliteratur?

Top-Thema

Gesellschaftskritik – Pflicht oder Kür?

Gesellschaftskritik ist eine wichtige Aufgabe der Literatur. Schon seit der Antike nutzen Dichter die Möglichkeiten der Literatur, um Missstände anzuprangern. Wir zeigen Ihnen, wie sich die Gesellschaftskritik gewandelt hat und welche Bücher Sie gelesen haben sollten.

Gesellschaftskritik in der Literatur kann auch mal subtil sein.