Literaturtipp

Michel Houellebecq

Unterwerfung

Im besten Fall versteht man Houellebecqs Skandal-Roman „Unterwerfung“ als literarische Möglichkeit der Welt, wie es die FAZ tut. Im schlechtesten Fall wird aus „Unterwerfung“ ein gefährliches Werk, das den Gegnern der Islamisierung des Abendlandes in die Hände spielt, oder eine Hymne auf die patriarchalische Traumwelt des Orients, die den Westen erobert. „Unterwerfung“ kann alles davon sein oder nichts. Die Geschichte, die ein islamisiertes Frankreich im Jahr 2022 skizziert, in dem die Unterwerfung des Abendlandes so präsent ist wie die der Frau, braucht kühle, aufgeklärte Leser, die sich ihres eigenen Verstandes bedienen können.

Integration
Gesellschaftsromane
DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Gegenwartsliteratur: der Lärm des Jetzt

Gegenwartsliteratur, die Literatur des Jetzt – wann beginnt sie und wann endet sie? Wer legt fest, was zur Gegenwartsliteratur gehört und was nicht? Was wird aus den Büchern, wenn sie in die Vergangenheit abdriften? Fragen über Fragen, die wir hier klären wollen.

Ab wann spricht man eigentlich von Gegenwartsliteratur?

Top-Thema

Gesellschaftskritik – Pflicht oder Kür?

Gesellschaftskritik ist eine wichtige Aufgabe der Literatur. Schon seit der Antike nutzen Dichter die Möglichkeiten der Literatur, um Missstände anzuprangern. Wir zeigen Ihnen, wie sich die Gesellschaftskritik gewandelt hat und welche Bücher Sie gelesen haben sollten.

Gesellschaftskritik in der Literatur kann auch mal subtil sein.