Top-Schmöker

John Irving

Straße der Wunder

Das erste Wunder ereignet sich sicher um 1970 auf einer Müllkippe in Oxaca, Mexiko: Der halbwüchsige Juan Diego bringt sich selbst Lesen, Schreiben und die englische Sprache bei, und er ist sogar in der Lage, das für andere unverständliche Gebrabbel seiner Schwester Lupe zu verstehen, welche Gedanken lesen und die Zukunft vorhersagen kann. Vierzig Jahre später, als erfolgreicher Schriftsteller – dessen Biographie mit Anspielungen auf Irvings eigenes Leben gewürzt ist – flammen diese Erinnerungen im Medikamentennebel seiner letzten Lebenstage wieder auf. Was Fakt ist, was Fiktion, bleibt in Irvings neuem Wunderwerk oft ungeklärt.

Gesellschaftsromane
DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Gesellschaftskritik – Pflicht oder Kür?

Gesellschaftskritik ist eine wichtige Aufgabe der Literatur. Schon seit der Antike nutzen Dichter die Möglichkeiten der Literatur, um Missstände anzuprangern. Wir zeigen Ihnen, wie sich die Gesellschaftskritik gewandelt hat und welche Bücher Sie gelesen haben sollten.

Gesellschaftskritik in der Literatur kann auch mal subtil sein.

Top-Thema

Religion als sicherer Fels in der Brandung

Religion ist für viele Menschen eine leicht verdauliche Anordnung von Regeln geworden, die man einhalten kann – oder eben nicht. Doch gerade in Zeiten der Trauer, der Angst und Sorge sehnen sich viele nach einer verlässlichen Zuflucht. Hier kann die Religion helfen.

Religion kann ein fester Fels in der Brandung sein.