Literaturtipp

Rainer Innreiter

Der Leichenbaum

Rainer Innreiters „Leichenbaum“ trägt die Früchte des Horrors: Kannibalen, Verrückte, Zombies und Dämonen bevölkern die sechs gruseligen Kurzgeschichten, in denen literweise Blut vergossen und gemetzelt wird. Doch Innreiter versteht es auch, leisere Töne anklingen zu lassen und mit feinen psychologischen Finessen langsam Spannung und Gänsehaut aufzubauen, die sich in einem grandiosen Paukenschlag entladen. Insbesondere „Puppen“ sorgt mit einem tödlichen Versteckspiel für Gruselgarantie. Mit diesen Horror-Häppchen für Zwischendurch hat sich Innreiter zum deutschen Horror-König hochgearbeitet!

Horror
DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Gruselromane: das Grauen in verträglichen Dosen

Jedes Jahr zu Halloween haben Gruselromane Hochkonjunktur. Doch ist es nicht sehr paradox, sich von Büchern mit den ureigensten Ängsten konfrontieren zu lassen? Wir haben uns gefragt, was die Menschen an Gruselromanen fasziniert.

Warum wir Gruselromane lesen, obwohl sie uns zu Tode erschrecken

Top-Thema

Mit dem Psychothriller in den Abgrund schauen

Psychothriller lassen unsere schlimmsten Urängste auf dem Papier Realität werden und konfrontieren uns mit dem, was wir am meisten fürchten – und doch kann man sich dem Sog dieser Bücher einfach nicht entziehen. Hier erfahren Sie, warum.

Was fesselt uns am Psychothriller?