Literaturtipp

Alina Bronsky

Scherbenpark

Alina Bronsky nimmt in ihrem Debütroman „Scherbenpark“ ihre Leser in eine fremde Parallelwelt mit: Die russische Aussiedlerin Sascha lebt mit ihren zwei jüngeren Geschwistern im „Scherbenpark“, einem Hochhaus-Ghetto, in dem Hoffnungslosigkeit und Desillusionierung herrschen. Nur Sascha, hochbegabt und zielstrebig, scheint die Hoffnung noch nicht aufgegeben zu haben. Sie besucht ein katholisches Elitegymnasium, wo sie ebenso wenig hingehört, wie in ihr heimatliches Umfeld. Ein Buch, das von der Heldin Sascha lebt, von Wortwitz und Sprachgefühl. Ein eindrucksvolles Debüt, das Lust auf mehr macht!

Integration
DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Eine Kulturgeschichte des Lesens

Die neuen Unterhaltungsmedien sind auf dem Vormarsch und verdrängen das klassische Buch. Doch an der Tätigkeit des Lesens hat sich in den vergangenen Jahrhunderten dennoch nicht viel verändert, wie unsere kleine Kulturgeschichte des Lesens zeigt.