Literaturtipp

Andreas Gryphius

Andreas Gryphius: Gesammelte Werke

Wenn die Vergänglichkeit das Leitmotiv des Barock war, dann war Andreas Gryphius ihr Meister: Melancholisch und in vollem Bewusstsein der Endlichkeit aller menschlichen Existenz verfasste er Texte von unsäglicher Schönheit und Traurigkeit. Wenn er den Menschen mit einem „Wohnhaus grimmer Schmerzen“, einem „Ball des falschen Glücks“ oder dem „Irrlicht dieser Zeit“ vergleicht, dann spürt man deutlich, was für diese Literaturepoche so bezeichnend war, die nackte Angst, die einem Hunger nach Leben gegenüberstand. Die besten Werke von Andreas Gryphius finden Sie in diesem kleinen Band der großen Weltliteratur.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Was uns der Barock heute noch lehren kann

Vor dem Hintergrund des Dreißigjährigen Krieges entwickelte sich im Barock eine starke Gegensätzlichkeit. Diesseits und Jenseits, Lebenslust und Vergänglichkeit standen sich gegenüber. Was können wir daraus heute noch lernen?

Der Barock schwankte zwischen zwei Extremen.

Top-Thema

Deutsche Literatur: Die Erben von Goethe & Co.

Die deutsche Literatur blickt auf eine Reihe großartiger Autoren zurück, die Weltliteraturgeschichte geschrieben haben. Und was macht die deutsche Literatur heute? Wer beerbt Goethe, Schiller und Co.?

Die Großen der deutschen Literatur auf einen Blick