Top-Schmöker

Einzlkind

Harold

Harold hat ein außergewöhnliches Hobby: Jeden Monat versucht er, sich umzubringen. Ganz und gar missmutig ist er der geborene Verlierer. In dieses behaglich depressive Leben tritt eines Tages der 11-jährige Melvin. Der altkluge Knirps hat 1.238 Bücher und sämtliche Beethoven-Sonaten in seinem Gedächtnis gespeichert und treibt mit seiner Inselbegabung alle in den Wahnsinn. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach Melvins Vater. Der anonyme Autor landete unter dem Synonym Einzlkind einen absoluten Volltreffer: einfallsreich, poetisch und dabei immer saukomisch!

Gesellschaftsromane
DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Immer was zu lachen: lustige Bücher

Experten empfehlen tägliches, mehrfaches, intensives Lachen. Doch worüber soll man lachen, wenn der Alltag so ernsthaft ist? Wir stellen Ihnen viele lustige Bücher vor, mit denen Sie immer was zu lachen haben.