Literaturtipp

Michael Lüders

Die den Sturm ernten

Wer würde Michael Lüders den zynischen Unterton ankreiden, wenn er die Eingriffe des Westens in die syrische Politik über nicht weniger als 68 Jahre seziert? Und kann man „Die den Sturm ernten“ für den gelegentlichen Vergriff in die Verschwörungstheorie aburteilen, ist das unbestreitbar umfassende Wirken der US-Geheimdienste in die politische Stabilität Syriens doch seit jeher kaum zu durchblicken, planlos, unkoordiniert, konfus? Als ergänzende Perspektive zu den Verbrechen Putins und Assads bleibt Lüders kenntnisreicher und menschlicher Beitrag zu einer stockenden Debatte zweifelsohne wertvoll.

Politik-Bücher
DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Den Zweiten Weltkrieg aufarbeiten – aber richtig!

Das mediale Überangebot über den Zweiten Weltkrieg und die ewigen Wiederholungen an den Schulen sorgen für eine regelrechte Ermüdung des Themas. Dabei ist die Aufarbeitung viel zu wichtig. Wir plädieren für eine neue Form der Aufarbeitung.

Überall erinnern uns Denkmäler an die Toten des Zweiten Weltkrieges.

Top-Thema

Nachkriegsliteratur – Schreiben in Schutt und Asche

Die Nachkriegsliteratur war tief gespalten. Kein Wunder: Wie sollte man auch schreiben, wenn die Welt in Schutt und Asche lag? Die Autoren der Nachkriegszeit fanden ihren eigenen Weg der Aufarbeitung. Lesen Sie mehr.

Die Nachkriegsliteratur trägt den Beinamen Trümmerliteratur nicht umsonst.