Literaturtipp

Andrej Gelassimow

Durst

Der Krieg in Tschetschenien hat ihn zum Wrack gemacht: Kostja, den tragischen Helden in Andrej Gelassimows Kurzroman „Durst“. Wie Gelassimow Kostjas Innenwelt offenlegt, hart, klar und ungeschönt, entbehrt nicht einer gewissen Eleganz und erinnert ein wenig an die deutsche Nachkriegsliteratur von Heinrich Böll. Hier ist kein Wort zu viel! Kostja ist einer von wenigen Soldaten, die den Granatenangriff auf ihren Panzer überlebt haben, doch das Leben, das ihm gerettet wurde, erscheint ihm als „Riesensauerei“. Ein bewegender, schroffer Einblick in die „Trümmer eines ungelebten Lebens“ (SPIEGEL).

Zeitgeschichte
Russland
DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Eine Kulturgeschichte des Lesens

Die neuen Unterhaltungsmedien sind auf dem Vormarsch und verdrängen das klassische Buch. Doch an der Tätigkeit des Lesens hat sich in den vergangenen Jahrhunderten dennoch nicht viel verändert, wie unsere kleine Kulturgeschichte des Lesens zeigt.