Literaturtipp

Richard Powers

Das größere Glück

In Richard Powers‘ Buch „Das größere Glück“ scheint das Rätsel des Glücklichseins gelöst: Das pure Glück lebt im Körper eines 23-jährigen Mädchens, genauer gesagt in ihren Genen. Ständig scheint sie vor Glück schier überzuschäumen. Kein Wunder, dass sie dem Chicagoer Professor Russell Stone auffällt, der erkennt, dass sich hinter ihrem nie enden wollenden Glück ein genetischer Fehler verbirgt. Prompt wird der Biotech-Unternehmer Thomas Kurton auf die aufmerksam. Er will ein „Glücks-Gen“ entwickeln. Das Mädchen wird zum Objekt wissenschaftlicher Begierde. Beängstigend und von epochaler Bedeutung!

Wissenschaft
Phantastisch
Science Fiction
DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Wo Science Fiction aufhört und Fantasy beginnt

Science Fiction ist sowohl in der Literatur als auch im Film als Genre recht schwer greifbar: Allzu schwer lässt es sich von anderen Genres – etwa dem Fantasy-Roman – abgrenzen. Doch das ist eigentlich keine schlechte Entwicklung, wie wir Ihnen hier zeigen wollen.

Erfahren Sie hier, was Science Fiction ausmacht.

Top-Thema

Die Epik als Königin der Herzen

Die Epik ist die Literaturgattung, die wir am meisten lieben: Sie befriedigt unser ureigenstes Bedürfnis, mit Geschichten unterhalten zu werden und läuft Gedichten und Dramen damit den Rang ab. Lesen Sie mehr.

Die Epik zieht uns voll in ihren Bann.