Literaturtipp

Bora Cosic

Die Rolle meiner Familie in der Weltrevolution

Bora Cosic führt in seinem Roman „Die Rolle meiner Familie in der Weltrevolution“ eindrucksvoll vor, wie ein naiver Jugendlicher, ohne jeden Blick für die Zusammenhänge, ein umfangreiches Panorama seiner Zeit schreiben kann. Es sind die fragmentarischen Aufzeichnungen eines Jugendlichen aus Belgrad, der detailliert den verkorksten Alltag seiner Familie schildert. Private Banalitäten und bedeutende weltpolitische Ereignisse – die Deportation der Belgrader Juden, der Krieg und die Besatzung – werden zu einem grotesken Gesamtbild verwoben, das in seiner Naivität zugleich erschüttert und anrührt.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Eine Kulturgeschichte des Lesens

Die neuen Unterhaltungsmedien sind auf dem Vormarsch und verdrängen das klassische Buch. Doch an der Tätigkeit des Lesens hat sich in den vergangenen Jahrhunderten dennoch nicht viel verändert, wie unsere kleine Kulturgeschichte des Lesens zeigt.