Literaturtipp

Vesna Goldsworthy

Heimweh nach Nirgendwo

„Heimweh nach Nirgendwo“, verspürt Vesna Goldsworthy, eine serbische Journalistin, die in diesem bewegenden Buch ihre eigene Lebensgeschichte erzählt. Goldsworthy ist 41 Jahre alt, mit einem Engländer verheiratet und Mutter eines 2-jährigen Sohnes, als sie erfährt, dass sie Krebs hat und ihre Lebenserwartung ca. 6 Monate beträgt. Um ihrem Sohn seine serbischen Wurzeln zu bewahren, schreibt sie die Geschichte ihres Lebens auf, erzählt von ihrer Kindheit und Jugend in Serbien und davon, wie sie in ihrer neuen englischen Heimat den Jugoslawienkrieg erlebte. "Eine kraftvolle Biografie!" (The Times)

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Eine Kulturgeschichte des Lesens

Die neuen Unterhaltungsmedien sind auf dem Vormarsch und verdrängen das klassische Buch. Doch an der Tätigkeit des Lesens hat sich in den vergangenen Jahrhunderten dennoch nicht viel verändert, wie unsere kleine Kulturgeschichte des Lesens zeigt.