Literaturtipp

Eduardo Mendoza

Die Stadt der Wunder

„‘Die Stadt der Wunder‘ ist ein Buch der Wunder“, schreibt die Frankfurter Allgemeine Zeitung über Mendozas bislang erfolgreichstes Buch. Mendoza, der aus Katalonien stammt, erzählt darin die Geschichte Barcelonas anhand des Schicksals des Jungen Onofre, der es einmal zum reichsten Mann Spaniens schaffen wird. Onofre zieht mit 14 Jahren nach Barcelona, einer lebendige Stadt, die sich 1888 im Fieber der Weltausstellung befindet und in der Onofre sich mit Ehrgeiz und Intelligenz sehr schnell einen Namen macht. Doch wer hoch aufsteigt, kann auch tief fallen… Eine Liebeserklärung an Barcelona!

Spanien
DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Eine Kulturgeschichte des Lesens

Die neuen Unterhaltungsmedien sind auf dem Vormarsch und verdrängen das klassische Buch. Doch an der Tätigkeit des Lesens hat sich in den vergangenen Jahrhunderten dennoch nicht viel verändert, wie unsere kleine Kulturgeschichte des Lesens zeigt.