Literaturtipp

Ronald Reng

Robert Enke: Ein allzu kurzes Leben

Es ist „Ein allzu kurzes Leben“, auf das Ronald Reng in diesem Buch zurückblickt: auf das Leben seines Freundes Robert Enke. Der deutsche Torwart, der zuletzt für Hannover 96 gespielt hatte, galt als überwältigendes Fußballtalent, als er mit 20 Jahren zum FC Barcelona berufen wurde. Nur eines konnte er niemals verwinden: den Tod seiner kleinen Tochter. Die Trauer ließ ihn in tiefe Depressionen verfallen und führte 2009 schließlich zum Selbstmord des Weltklassetorwarts. „Irgendwann müssen wir mein Leben mal aufschreiben“, hatte Robert Enke ihm einmal gesagt. Nun erfüllt Reng ihm diesen Wunsch.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Faszination Fußballbücher

Kein anderer Sport begeistert die Menschen überall auf der Welt so sehr wie Fußball. Fußballbücher zeigen: Es ist mehr als nur ein Spiel, es ist Leidenschaft, es ist Fieber – und es ist ein Sport für alle.

Top-Thema

Was gute Biographien von schlechten unterscheidet

Die Flut der Biographien lässt sich nur schwer überblicken, doch gute Biographien ragen aus dieser Masse deutlich heraus. Statt rücksichtsloser Enthüllungen und zahllosen Geständnissen gewähren gute Biographien einen Einblick in einen Menschen und in eine Zeit, die bis heute nachklingt.