Literaturtipp

Isabel Allende

Das Geisterhaus

Als Isabel Allende 1982 ihren Debüt-Roman „Das Geisterhaus“ veröffentlichte, sorgte das Buch für Furore: Allende, die Nichte des früheren chilenischen Präsidenten Salvador Allende, erzählt darin die Geschichte zweier Familien des chilenischen Großbürgertums über vier Generationen hinweg. Schon in ihrem ersten Roman rückte Allende die Frauen in den Mittelpunkt und erzählt die Ereignisse aus ihren Perspektiven. Immer wieder lässt sie dabei Elemente aus ihrer eigenen Biographie einfließen und macht das Buch damit zu einer intensiven Auseinandersetzung mit ihrem Heimatland und seiner Geschichte!

Zeitgeschichte
Familie
DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Das Leben in der DDR

Für die Nachgeborenen ist die DDR ein fernes, fremdes Land und ihr Wissen über die deutsch-deutsche Geschichte ist häufig mehr als bruchstückhaft. Dabei gibt es viele gute Bücher zum Thema Leben in der DDR.

Top-Thema

Im Fokus: Adolf Hitler

Adolf Hitler hat das 20. Jahrhundert geprägt wie kein anderer. Kein Wunder also, dass sich Historiker und Schriftsteller noch immer sehr intensiv mit seiner Person und seinen Taten auseinandersetzen. Wir haben Bücher über Adolf Hitler zusammengestellt, die sich wirklich lohnen.