Top-Schmöker

Katja Petrowskaja

Vielleicht Esther

Vielleicht hieß sie Esther, die Urgroßmutter der Autorin, mit der die großartige Katja Petrowskaja ihre Familiengeschichte „Vielleicht Esther“ beginnt. Vielleicht aber auch nicht. In den Wirren des Krieges ging viel verloren. Aus diesen vagen Erinnerungen, Bruchstücken, Fetzen hat Petrowskaja mehr ein Puzzle als eine abgeschlossene Erzählung geschrieben. Stoff für einen großen Jahrhundertroman, ein epochales Werk über den Zweiten Weltkrieg, hätte es in Petrowskajas Familiengeschichte genug gegeben, doch die Verknappung in Form und Sprache bewirkt eine Verdichtung, die noch sehr viel eindrucksvoller ist.

2. Weltkrieg
Zeitgeschichte
DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Den Zweiten Weltkrieg aufarbeiten – aber richtig!

Das mediale Überangebot über den Zweiten Weltkrieg und die ewigen Wiederholungen an den Schulen sorgen für eine regelrechte Ermüdung des Themas. Dabei ist die Aufarbeitung viel zu wichtig. Wir plädieren für eine neue Form der Aufarbeitung.

Überall erinnern uns Denkmäler an die Toten des Zweiten Weltkrieges.

Top-Thema

Die Flut der Literaturpreise unter der Lupe

Allein in Deutschland werden jedes Jahr etwa 1.200 Literaturpreise vergeben – so viel, wie in keinem anderen europäischen Land. Doch ist diese Fülle Fluch oder Segen für die deutsche Literatur? Wir nehmen die Argumente für und wider die Literaturpreise unter die Lupe.

Wie viel sind Literaturpreise noch wert, wenn es so viele von ihnen gibt?