Hörbuchtipp

Siri Hustvedt

Die Leiden eines Amerikaners

In Hustvedts Roman „Die Leiden eines Amerikaners“ werden alle Protagonisten von den Geheimnissen und Geistern ihrer Vergangenheit gejagt. Sie alle tragen an ihren Erinnerungen, leiden an Erlebtem und Verlorenem. „Ich glaube, wir haben alle Geister in uns“, heißt es darin. „und es ist besser, wenn sie reden, als wenn sie es nicht tun.“ Dieses Leiden an sich selbst und der Umwelt versteht der Schauspieler Volker Risch hervorragend in seiner Lesung umzusetzen. Der Familienroman wird zum Spiegel der Gesellschaft.

Zeitgeschichte
DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Eine Kulturgeschichte des Lesens

Die neuen Unterhaltungsmedien sind auf dem Vormarsch und verdrängen das klassische Buch. Doch an der Tätigkeit des Lesens hat sich in den vergangenen Jahrhunderten dennoch nicht viel verändert, wie unsere kleine Kulturgeschichte des Lesens zeigt.