Lateinamerikanische Romane

John Irving Straße der Wunder

Das erste Wunder ereignet sich sicher um 1970 auf einer Müllkippe in Oxaca, Mexiko: Der halbwüchsige Juan Diego bringt sich selbst Lesen,...

Gabriel García Márquez Der Herbst des Patriarchen

„Der Herbst des Patriarchen“ ist ein weiterer Roman, dem die besondere Magie von Gabriel García Márquez innewohnt: das Phantastische,...

Stefan Zweig Brasilien: Ein Land der Zukunft

Stefan Zweig liebte Brasilien: „Wer Brasilien...

Luiz Ruffato Es waren viele Pferde

Luiz Ruffato ist ein Ausnahmeautor, dem es in „Es waren viele Pferde“ gelingt, die ganze Bandbreite des Lebens in Brasiliens Megacity...

Milton Hatoum Asche vom Amazonas

Milton Hatoums Stimme kann man in der Gegenwartsliteratur

Joao Paulo Cuenca Das einzig glückliche Ende einer...

João Paulo Cuenca gehört zu den spannendsten jungen Stimmen der

Joaquim Maria Machado de Assis Die nachträglichen Memoiren des Bras Cubas

Joaquim Maria Machado de Assis gilt als bedeutendster Erzähler

Nicholas Shakespeare Der Obrist und die Tänzerin

Nicholas Shakespeares Roman „Der Obrist und die Tänzerin“ begeistert nicht erst seit der Verfilmung durch John Malkovich. Die...

Juan Rulfo Pedro Páramo

Es ist ein weitverbreiteter Irrtum, zu glauben, dass Tote nicht sprechen: In Juan Rulfos Roman „Pedro Páramo“ sprechen sie sehr wohl,...

Octavio Paz Das Labyrinth der Einsamkeit

„Das Labyrinth der Einsamkeiten“ ist Paz‘ berühmte Auseinandersetzung mit der Kultur Lateinamerikas. Ausgehend vom Trauma der...

Ángeles Mastretta Emilia

Die Mexikanerin Ángeles Mastretta beweist in ihrem Roman „Emilia“, dass sie spielend an die lateinamerikanische Erzähltradition...

Carlos Fuentes Die gläserne Grenze

Der Rio Grande ist ein durchaus symbolisches Gewässer: Als „gläserne Grenze“ teilt der das Land in arm und reich, in Nord und Süd,...

Laura Esquivel Bittersüße Schokolade

„Bittersüße Schokolade“ ist ein wahnsinnig sinnliches Buch, das die alte Weisheit – Liebe geht durch den Magen – in eine herrlich...

Gabriel García Márquez Die Liebe in den Zeiten der Cholera

Nobelpreisträger Márquez beweist in seinem Roman „Die Liebe in den Zeiten der Cholera“ die Wahrheit einer alten Redensweise: Liebe...

Gabriel García Márquez Hundert Jahre Einsamkeit

Márquez entführt seine Leser in das magische Macondo, ein Dorf inmitten des karibischen Urwalds, Schauplatz der verworrenen, dramatischen...

Isabel Allende Das Geisterhaus

Als Isabel Allende 1982 ihren Debüt-Roman „Das Geisterhaus“ veröffentlichte, sorgte das Buch für Furore: Allende, die Nichte des...

Isabel Allende Ein diskretes Wunder

"Ein diskretes Wunder" ist ein herrliches, sinnliches Lesevergnügen. Jede der neun Kurzgeschichten ist tatsächlich ein kleines Wunder....

Claudia Piñeiro Elena weiß Bescheid

Elena kämpft mit ihrem Körper, die Muskeln sind steif und kaum zu kontrollieren. Sie leidet unter Parkinson. Doch ein letztes Mal muss...

Claudia Piñeiro Die Donnerstagswitwen

In der argentinischen Elitesiedlung Altos de la Cascade ist die Lücke zwischen Arm und Reich kaum zu übersehen: Eingezäunt leben die...

Ernest Hemingway Der alte Mann und das Meer

„Der alte Mann und das Meer“ ist die bekannteste Novelle des amerikanischen Autors Ernest Hemingway. Es ist die Geschichte des Fischers...

Ergebnisse 1 bis 20 von 25

<< Anfang

< Zurück

1

2

Weiter >

Ende >>

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Top-Thema

Eine Kulturgeschichte des Lesens

Die neuen Unterhaltungsmedien sind auf dem Vormarsch und verdrängen das klassische Buch. Doch an der Tätigkeit des Lesens hat sich in den vergangenen Jahrhunderten dennoch nicht viel verändert, wie unsere kleine Kulturgeschichte des Lesens zeigt.