Der Fluch der Literaturverfilmung

 

Frau verfolgt mit Spannung eine Literaturverfilmung im FernsehenAlfred Hitchcock soll einmal einen Witz erzählt haben, der in unnachahmlicher Art auf den Punkt bringt, was die meisten Menschen von Literaturverfilmungen halten: „Zwei Ziegen fressen die Filmrolle einer Literaturverfilmung. Sagt die eine zu anderen: Das Buch war mir aber lieber!“ Tatsächlich ist das die Antwort, die man am häufigsten hört, wenn man jemanden fragt, wie ihm eine Romanverfilmung gefallen hat. „Ok, aber das Buch war besser.“ Warum ist das so?

 

Warum ist das Buch in unserer Wahrnehmung in der Regel besser als die Verfilmung, obwohl hier doch erstklassige Regisseure und Schauspieler mit außergewöhnlichem Aufwand, mit spektakulären Kulissen, modernster Technik und atemberaubenden Special-Effects gearbeitet haben, um die Geschichte auf die große Leinwand zu bringen? Womöglich liegt es daran, dass keine noch so tolle Technik das toppen kann, was wir selbst mitbringen, wenn wir einen Roman lesen: Unsere Phantasie. Wenn wir Bücher lesen, spielt sich die Geschichte nur in unserem Kopf ab. Wir statten die Geschichte aus, verleihen unseren Charakteren Gesichter und malen die Landschaften, durch die sie sich bewegen. Eine Romanverfilmung ist dahin gegen nur ein Spaziergang durch die Phantasie eines anderen Menschen – minus das, was die Technik (noch) gar nicht umzusetzen im Stande ist.

 

Warum sich Literaturverfilmungen häufen

 

Es ist vielleicht eine rein subjektive Warnung, aber es scheint so, als wäre den Drehbuchschreibern inzwischen der Stoff ausgegangen, sodass sie immer wieder gezwungen sind, auf Romane zurückzugreifen. Muss man sich in Anbetracht der Fülle an Literaturverfilmungen (vor allem Fantasy-Filme) Sorgen machen, dass alle Geschichten bereits erzählt wurden und es nun nichts Neues mehr gibt, worüber man Filme machen könnte? Oder sind viele Drehbuchautoren einfach nur faul und uninspiriert? Oder ist die Anhäufung von Romanverfilmungen vielleicht aber ein nobler Versuch mehr filmbegeisterte Menschen zum Lesen zu bringen? Sind Romanverfilmungen in Wahrheit eine Liebeserklärung an das Buch? Das mag in einigen Fällen so sein. Peter Jackson war ein begeisterter Fan Tolkiens und es ist wohl seiner Liebe zum Stoff und seiner Leidenschaft für Mittelerde zu verdanken, dass es tatsächlich gelungen ist, das als unverfilmbar geltende Meisterwerk „Herr der Ringe“ letztendlich doch auf die Leinwand zu bringen.

 

Aber es wäre doch sicher naiv zu glauben, dass bei dieser unüberschaubaren Vielzahl von Romanverfilmungen immer vergleichbar viel Leidenschaft im Spiel ist. In der Regel geht es also womöglich nur um eins: möglichst viel Profit aus einer Geschichte zu schlagen, sie doppelt und dreifach auszuwerten, sodass so viele Menschen wie möglich daran verdienen. Oder, wenn man nicht ganz so schwarz malen will: das häufig als minderwertig eingestufte Medium Film durch die literarische Vorlage aufzuwerten. Denn seien wir ehrlich – trotz der Fülle an wenig anspruchsvoller Unterhaltungsliteratur ist das Lesen noch immer höher angesehen als das Filme gucken. Möchte das bewegte Medium am Ende einfach nur etwas von diesem Glanz abhaben, wenn es Literaturverfilmungen am Band produziert? Erlaubt man es deshalb vielleicht auch immer mehr Autoren, Einfluss auf die Romanverfilmungen zu nehmen? Oder ist es hier umgekehrt: Konnten die Autoren nicht mehr ertragen, wie ihre Geschichten demontiert und geplündert werden, um es mit Gaby Schachtschnabel zu sagen, die sich für ihre Arbeit „Der Ambivalenzcharakter der Literaturverfilmung“ mit der Thematik auseinandergesetzt hat?

 

Fluch oder Segen: Literaturverfilmung mit Autor?

 

Junge schaut gelangweilt eine LiteraturverfilmungDoch werden die Romanverfilmungen dadurch besser, dass der Autor intensiv daran beteiligt ist? Das ist am Ende vermutlich von Film zu Film verschieden. Der Verfilmung von George R.R. Martins „Das Lied von Eis und Feuer“ in die sagenhaft gute TV-Serie „Game of Thrones“ hat der Einfluss des Autors mehr als gut getan. Die bislang drei Staffeln orientieren sich sehr eng an den Büchern, die Dialoge sind zum Teil komplett übernommen worden. Nur darf man hierbei nicht vergessen, dass es sich bereits um 30 Stunden Film handelt (drei Staffeln zu je zehn Folgen à eine Stunde). Anders wäre es niemals möglich, dieses opulente Fantasy-Werk in bislang zehn Bänden zu verfilmen. Selbst eingefleischte Fans der Romane können also ohne schlechtes Gewissen die Folgen von „Game of Thrones“ genießen. Anders verhält es sich womöglich mit „Harry Potter“. J.K. Rowlings Einfluss auf die Romanverfilmungen konnte nicht verhindern, dass sich die Filme hin und wieder sehr weit von den Romanvorlagen entfernen. Fans, die kurz zuvor das Buch gelesen hatten, waren enttäuscht. Immer wieder gibt es auch zynische Stimmen, die behaupten, die Verfilmungen hätten Rowling beim Schreiben der späteren Romane beeinflusst. Bei zeitgleicher Fortführung der Reihe und den Veröffentlichungen der Literaturverfilmungen ist eine solche Wechselwirkung nicht auszuschließen.

 

Weitere Beispiele, bei denen sich der Einfluss des Autors positiv auf den Film ausgewirkt hat, sind „Der Medicus“ von Noah Gordon, „Ziemlich beste Freunde“ von Philippe Pozzo di Borgo und „Die Tribute von Panem“ von Suzanne Collins. Der Film „Der Medicus“ von Philipp Stölzl erhielt das Prädikat „besonders wertvoll“ von der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW). Sie lobt: „Eine bis in alle Details gelungene Literaturverfilmung, die durch Eigenständigkeit überzeugt.“ Von Fans und Kritikern abgewertet wurde hingegen Harald Zwarts Literaturverfilmung von „Die Chroniken der Unterwelt“. Die „New York Post“ schreibt: „Völlig überladener Fantasy-Mashup, dessen Special-Effekte sich kein bisschen speziell anfühlen und dessen Story bis in die Schlussminuten erklärt werden muss.“

 

Das passiert bei Literaturverfilmungen schnell, schließlich müssen komplexe Handlungen verständlich zusammengekürzt werden, Dinge gekürzt oder abgewandelt werden. Das gelingt nicht immer. Darüber hinaus unterscheidet sich das Schreiben für den Film stark vom Schreiben eines Buches. Und nicht zuletzt: Nicht jeder Stoff eignet sich zum Verfilmen. Nur weil ein Buch gut ist, heißt das nicht, dass es eine Literaturverfilmung geben muss und dass ein Film, der auf dieser Story basiert, gut werden kann. Doch die Möglichkeit, an ein und derselben Geschichte doppelt und womöglich dreifach Geld zu verdienen, ist wohl einfach zu verlockend. Und so werden wir auch in Zukunft noch viele Literaturverfilmungen erleben, die an die Buchvorlage nicht annähernd herankommen. Aber versteht uns nicht falsch: Für jede, der es gelingt, sind wir dankbar. Unter den Literaturverfilmungen, die wir hier für Sie zusammengestellt haben, sind auch einige wirkliche Meisterwerke dabei, die wir sehr schätzen.

 

 

Buchvorlage

Literaturverfilmung

12 Years a Slave

12 Years a Slave

3096 Tage

3096 Tage

Abbitte

Abbitte

Alice im Wunderland

Alice im Wunderland

Bella und Edward 01: Bis(s) zum Morgengrauen

Twilight - Bis(s) zum Morgengrauen

Bella und Edward 02: Bis(s) zur Mittagsstunde

New Moon - Bis(s) zur Mittagsstunde

Bella und Edward 03: Bis(s) zum Abendrot

Eclipse - Bis(s) zum Abendrot

Bella und Edward 04: Bis(s) zum Ende der Nacht

Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht - Teil 1

Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht - Teil 2

Berlin Alexanderplatz

Berlin Alexanderplatz

Bridget Jones – Am Rande des Wahnsinns Bridget Jones - Am Rande des Wahnsinns

Bridget-Jones – Schokolade zum Frühstück

Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück

Carrie

Carrie - Des Satans jüngste Tochter

Charlie und die Schokoladenfabrik

Charlie und die Schokoladenfabrik

Chroniken der Unterwelt

Chroniken der Unterwelt - City of Bones

Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

Der Wolkenatlas

Cloud Atlas

Das Bildnis des Dorian Gray

Das Bildnis des Dorian Gray

Das doppelte Lottchen

Das doppelte Lottchen

Das Dschungelbuch

Das Dschungelbuch

Das fliegende Klassenzimmer

Das fliegende Klassenzimmer

Löcher: Die Geheimnisse von Green Lake

Das Geheimnis von Green Lake

Das Jesus Video

Das Jesus Video

Das Labyrinth der Wörter

Das Labyrinth der Wörter

Das Lied von Eis und Feuer

Game of Thrones - Die komplette erste Staffel

Game of Thrones - Die komplette zweite Staffel

Das Mädchen mit dem Perlenohrring

Das Mädchen mit dem Perlenohrring

Das Parfum

Das Parfum - Die Geschichte eines Mörders

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Das Tagebuch der Anne Frank

Das Tagebuch der Anne Frank

Der alte Mann und das Meer

Der alte Mann und das Meer

Der Besuch der alten Dame

Der Besuch der alten Dame

Der Gott des Gemetzels

Der Gott des Gemetzels

Fahrenheit 451

Fahrenheit 451

Der Glöckner von Notre Dame

Der Glöckner von Notre Dame

Der Herr der Ringe

Der Herr der Ringe - Die Spielfilm Trilogie

Der kleine Hobbit

Der Hobbit: Eine unerwartete Reise

Der Hobbit: Smaugs Einöde

Der kleine Lord

Der Kleine Lord 

Abenteuer vom kleinen Nick

Der kleine Nick

Der kleine Prinz

Der kleine Prinz - Der Planet der Zeit

Der lange Weg zur Freiheit

Mandela - Der lange Weg zur Freiheit

Der letzte Mohikaner

Der letzte Mohikaner

Der Medicus

Der Medicus

Der Name der Rose

Der Name der Rose

Der Seewolf

Der Seewolf

Der talentierte Mr. Ripley

 Der talentierte Mr. Ripley

Der Vorleser

Der Vorleser

Der Zauberberg

Thomas Mann: Der Zauberberg - Der komplette 3-Teiler

Die Abenteuer des Sherlock Holmes

Die Abenteuer des Sherlock Holmes

Die Bestimmung

Die Bestimmung - Divergent

Die Blechtrommel

Die Blechtrommel

Die Bücherdiebin

Die Bücherdiebin

Die Chroniken von Narnia

Die Chroniken von Narnia - Die Trilogie

Die Dornenvögel

Die Dornenvögel

Die drei Musketiere

Die drei Musketiere

Die Firma

Die Firma

Die Leiden des jungen Werther

Die Leiden des jungen Werthers

Die Nebel von Avalon

Die Nebel von Avalon

Die Säulen der Erde

Die Säulen der Erde

Die Schatzinsel

Die Schatzinsel

Die Tore der Welt

Die Tore der Welt

Die Tribute von Panem 01: Tödliche Spiele

Die Tribute von Panem - The Hunger Games

Die Tribute von Panem 02: Gefährliche Liebe

Die Tribute von Panem - Catching Fire

Die vergessene Welt

Die vergessene Welt

Die verlorene Ehre der Katharina Blum

Die verlorene Ehre der Katharina Blum

Die Vermessung der Welt

Die Vermessung der Welt

Die Wanderhure

Die Wanderhure Trilogie

Doctor Sleep

Doctor Sleep - Blutmord: Das letzte Kind

Don Quijote

Don Quijote von der Mancha

Drachenläufer

Drachenläufer

Dracula

Bram Stoker's Dracula

Eat Pray Love

Eat, Pray, Love

Effi Briest

Effi Briest

Eragon – Das Vermächtnis der Drachenreiter

Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter

Faust

Faust

Fever Pitch

Fever Pitch - Ballfieber

Fight Club

Fight Club

Frankenstein

Frankenstein

Fräulein Smillas Gespür für Schnee

Fräulein Smillas Gespür für Schnee

Friedhof der Kuscheltiere

Friedhof der Kuscheltiere

Garp und wie er die Welt sah

Garp und wie er die Welt sah

Geschichten von Paddington Bär

Paddington

Hamlet

Hamlet

Hanni & Nanni

Hanni & Nanni

Harry Potter und der Feuerkelch

Harry Potter und der Feuerkelch

Harry Potter und der Gefangene von Askaban

Harry Potter und der Gefangene von Askaban

Harry Potter und der Halbblutprinz

Harry Potter und der Halbblutprinz

Harry Potter und der Orden des Phönix

Harry Potter und der Orden des Phönix

Harry Potter und der Stein der Weisen

Harry Potter und der Stein der Weisen

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (Teil 1)

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (Teil 2)

Harry Potter und die Kammer des Schreckens

Harry Potter und die Kammer des Schreckens

Herr der Diebe

Herr der Diebe

Herr Lehmann

Herr Lehmann

Homo Faber

Homo Faber

Illuminati

Illuminati

Ivanhoe

Ivanhoe

Jagd auf Roter Oktober

Jagd auf Roter Oktober

Jane Eyre

Jane Eyre

Jesus liebt mich

Jesus liebt mich

Jud Süß

Jud Süß - Film ohne Gewissen

Kabale und Liebe

Kabale und Liebe

Karlsson vom Dach

Astrid Lindgren: Karlsson auf dem Dach - TV-Serie

Kleiner Mann – Was nun?

Kleiner Mann - was nun?

Krabat

Krabat

Rubinrot – Liebe geht durch alle Zeiten 1

Rubinrot

Madame Bovary

Madame Bovary

Madame Mallory und der kleine indische Küchenchef

Madame Mallory und der Duft von Curry

Maria, ihm schmeckt’s nicht

Maria, ihm schmeckt's nicht!

Nachtzug nach Lissabon

Nachtzug nach Lissabon

Naokos Lächeln

Naokos Lächeln

Neue Vahr Süd

Neue Vahr Süd

Per Anhalter durch die Galaxis

Per Anhalter durch die Galaxis

Radetzkymarsch

Radetzkymarsch

Reise zum Mittelpunkt der Erde

Die Reise zum Mittelpunkt der Erde

Robinson Crusoe

Robinson Crusoe

Romeo und Julia

William Shakespeares Romeo & Julia

Ronja Räubertochter

Ronja Räubertochter

Ruf der Wildnis

Ruf der Wildnis

Russendisko

Russendisko

Sakrileg

The Da Vinci Code - Sakrileg

Schachnovelle

Schachnovelle

Schlafes Bruder

Schlafes Bruder

Seelen

Seelen

Sofies Welt

Sofies Welt

Stolz und Vorurteil

Stolz und Vorurteil

Tante Inge haut ab

Dora Heldt: Tante Inge haut ab

The Green Mile

The Green Mile

Tom Sawyer und Huckleberry Finn

Tom Sawyers und Huckleberry Finns Abenteuer

Ulysses

Ulysses

Vanity Fair – Jahrmarkt der Eitelkeiten

Vanity Fair - Jahrmarkt der Eitelkeiten

Verblendung Verblendung
Verdammnis Verdammnis
Vergebung Vergebung
Viveca Sten-Krimis Mord im Mittsommer
Vom Winde verweht Vom Winde verweht
Wasser für die Elefanten Wasser für die Elefanten
Watchmen Watchmen - Die Wächter

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Literaturtipp der Woche

Toni Morrison Gott, hilf dem Kind

Der jungen Mutter Sweetness ist die Tochter so tiefschwarz geraten, dass der Vater, ein Kuckuckskind vermutend, bei der Geburt...

Top-Thema

Serien als das Suchtmittel unserer Zeit

Es gibt heute kaum noch einen, der nicht regelmäßig wenigstens eine Serie schaut. Serien machen süchtig und sind überall präsent. Warum man sich ihrem Sog nicht entziehen kann und was genau ihren Zauber ausmacht, haben wir hier genauer unter die Lupe genommen.

Serien machen süchtig. Warum erfahren Sie hier.

Top-Thema

Warum man Fantasy-Filme hasst oder liebt

Fantasy-Filme sind absolute Kassenschlager: Entweder man möchte sich von ihnen entführen und verzaubern lassen, oder man will sehen, wie die Buchvorlage filmisch umgesetzt wurde. Dabei kommt es fast zwangsläufig zu Enttäuschungen. Aber warum eigentlich?