Ein Mikrokontinent im Reiseführer für Gran Canaria

 

Bild aus einem Reiseführer für Gran Canaria, WüsteReiseführer für Gran Canaria betonen es immer wieder: Gran Canaria ist die Insel, die alles hat, ein ganzer Kontinent in Miniaturformat. Für Urlauber ist das besonders schön, weil sie sich nicht entscheiden müssen. Die Vielfalt der Kanareninsel ermöglicht einen Urlaub, in dem alles möglich ist. Dafür sorgen die vielfältigen und zutiefst unterschiedlichen Landschaften und die Mikroklimata der Insel. Seit Jahren schon steht die Insel deshalb unter dem Schutz der UNESCO, die sie zum Biosphären-Reservat erklärt hat. Damit Sie dabei nicht den Überblick verlieren, brauchen Sie einen guten Reiseführer für Gran Canaria an Ihrer Seite.

 

Mit dem Reiseführer für Gran Canaria das schroffe Herz erkunden


Die zweitgrößte Insel der Kanaren sticht deutlich aus den Nachbarinseln heraus: Mit ihrer fast kreisrunden Form ist sie aus der Luft absolut unverkennbar. Wie die anderen Inseln auch kann auch sie ihren vulkanischen Ursprung nicht leugnen. Im Zentrum von Gran Canaria ragen die Felsen am erloschenen Vulkan Pico de las Nieves bis zu 1949 Meter in die Höhe. Diese karge Mondlandschaft rings um den riesigen eingefallenen Vulkankessel des Caldera de Tejeda ist auch die Heimat des Wahrzeichens der Insel, des Roque Nublo (1803m ü.M.). Den Namen „Wolkenfels“ verdankt der Berg der Tatsache, dass er – als eine der höchsten Erhebungen der Insel häufig in Wolken getaucht ist. Das gilt vor allem für den Basaltfelsen auf seinem Gipfel, den eigentlichen Roque Nublo. Auch er erinnert an die vulkanische Geschichte der Insel, wie Reiseführer für Gran Canaria schreiben. Der Vulkan, der einst an dieser Stelle existiert haben muss, soll zwischen 2.500 und 3.000 Metern hoch gewesen sein. Das, was heute davon übrig ist, der Roque Nublo, war einst ein Schlotpfropfen, der die Eruptionen beendete. Während Fels und Gestein rings herum der Erosion zum Opfer fielen, blieb die härtere Basaltbrekzie des Pfropfens standhaft und steht nun heute als Härtling allein auf weiter Flur.

 

Das Zentrum der Insel mit seinen schroffen, kargen Felslandschaften, den trockenen Tälern und den stolzen Gipfeln gilt in den Reiseführern für Gran Canaria als Paradies für alle, die sich nach Einsamkeit und Zurückgezogenheit sehnen und die einen erfüllten, abwechslungsreichen Aktivurlaub auf der Insel verbringen wollen. Während es die meisten Touristen auf Gran Canaria an die Strände zieht, kann man hier, in einer einzigartigen Naturlandschaft, der Wanderlust frönen. Die Region ist auch bei Leistungssportlern, bei Läufern, Radfahrern und Triathleten sehr beliebt, die hier ganzjährig ideale Trainingsbedingungen im milden Klima der Kanaren und zahlreiche anspruchsvolle Ziele vorfinden, die sie an ihre Grenzen bringen können. Doch es muss nicht immer der Leistungssport sein, der Sie in Ihrem Urlaub auf Gran Canaria ins Zentrum der Insel führt. Auch mit Kindern kann man hier schöne Tage unter der Sonne des ewigen Frühlings genießen. Doch das bergige Zentrum ist nur eine von vielen geologischen und klimatischen Regionen der Insel. Insgesamt 14 Mikroklimazonen sind auf der Insel zu finden.

 

Reiseführern für Gran Canaria in die Vielfalt folgen



Aus dem Herzen Gran Canarias ziehen sich die Trockentäler sternförmig bis ans Meer. Im Reiseführer für Gran Canaria werden sie Barrancos genannt und sind häufig mit einer Warnung versehen. Sollte es nämlich regnen, können hier reißende Sturzbäche entstehen, die Wanderer in große Gefahr bringen können. Hier finden Sie dann die außerordentliche florale Vielfalt der Insel. Die Blumen und Pflanzen hier haben sich in den Jahrhunderten, die die Insel vom Rest der Welt vergessen lag (siehe dazu unser Topthema zu Reiseführern für Teneriffa), auf ihre ganz eigene Art und Weise entwickelt – und können in dieser Form nur hier, im ganzjährig milden Klima der Insel – existieren. Im Südwesten zum Beispiel gibt es ausgedehnte Wälder der kanarischen Kiefer, die es so nur auf diesen Inseln gibt. Je näher man dann der Küste kommt, desto weiter weichen die widerstandsfähigen Wüstengewächse - kaktusartige Kanaren-Wolfsmilchgewächse und Sukkulenten – den Palmen-, Tamarisken- und Weidenheinen. Und auch im Meer setzt sich die Artenvielfalt und Schönheit fort. Reiseführer für Gran Canaria schwärmen davon, wie schön es ist, mit Meeresschildkröten, großen Tümmlern und Rundkopf-Delfinen zu schwimmen und in die reiche Zauberwelt unter der Wasseroberfläche einzutauchen.  

 

Bild aus einem Reiseführer für Gran Canaria, BuchtAn der Küste erwarten Sie dann die traumhaften Strände von Gran Canaria. Sie sind es, die die meisten Urlauber anlocken. Dabei macht es, bedingt durch die großen klimatischen Unterschiede, Sinn, sich vorab für eine Hälfte der Insel zu entscheiden. Im Reiseführer für Gran Canaria gilt der Norden als eher feucht. Schuld daran sind die Passatwinde, die an den Bergen im Zentrum zum Aufsteigen gezwungen werden. Die Regengüsse hier können zum Teil sehr ergiebig sein, sorgen aber für eine angenehme Luft und erträgliche Temperaturen. Der Süden ist dementsprechend eher heiß und trocken – ein Eindruck, der durch die staubtrockenen Winde aus der Sahara noch verstärkt wird, die von Afrika herüber ziehen. An richtig warmen Tagen steigen die Temperaturen dann auch schon einmal auf 50 °C, ohne sich nachts merklich abzukühlen. Dann kann man nur froh sein, wenn man einen schönen Strand in Laufweite des Feriendomizils hat. Und davon gibt es bei 236 Küstenkilometern auf Gran Canaria mehr als genug. Die Kreisform der Insel sorgt dafür, dass fast alle Küstenbereiche gut zugänglich sind. Durch die unterschiedlichen geologischen und klimatischen Bedingungen in den verschiedenen Teilen der Insel unterscheiden sich auch die Strände zum Teil sehr stark voneinander. Studieren Sie Ihren Reiseführer für Gran Canaria deshalb gründlich, wenn Sie auf der Suche nach dem perfekten Strand sind.

 

Mit dem Reiseführer für Gran Canaria den Lieblingsstrand finden


Von den etwa 71 ausgewiesenen Stränden, mit einer Gesamtlänge von 60 Kilometern, sind einige sehr gut mit dem Auto zu erreichen, andere erfordern von den Urlaubern etwas mehr Abenteuergeist und können nur über verborgene Pfade oder gar mit dem Boot erreicht werden. Dass Letztere die schöneren Strände sind, muss nicht extra erwähnt werden. Ganz allgemein klassifizieren viele Reiseführer für Gran Canaria die Strände so: Wer den ganzen Tag müßig am Strand dösen und die Sonne genießen will, sucht sich einen Strand im Süden aus, wer die Einsamkeit abgeschiedener Buchten sucht, wird im Westen fündig, Wassersportfans bevorzugen den Osten und auch im Norden, zum Beispiel am Stadtstrand der Inselhauptstadt Las Palmas de Gran Canaria, kann man beim Wellenreiten ordentlich auf seine Kosten kommen. So findet hier jeder seinen Lieblingsstrand: Familien mit kleinen Kindern lieben die Playa el Cochino östlich der Playa del Inglés, Romantiker genießen den Sonnenuntergang an der Playa de Maspalomas und Surfer nutzen die Playa de las Canteras zum Sehen und Gesehen werden. Wenn es Ihnen nach wildromantischer Einsamkeit dürstet, nehmen Sie an der Westküste den halbstündigen Fußweg zur Playa de Güiüi in Kauf. Die wunderschönen kleinen Buchten lassen sich sonst nur mit dem Boot erreichen und sind bei Flut auf einmal verschwunden.

 

Genau diese Vielfalt ist es, derentwegen die Insel in Reiseführern für Gran Canaria auch als die Insel bezeichnet wird, die alles hat, als ein Kontinent im Miniaturformat – und die damit als das perfekte Reiseziel gilt. Sie hat eben für alles und jeden etwas zu bieten!

 

Hier haben wir die besten Reiseführer für Gran Canaria für Sie zusammengestellt:

 

Bei uns finden Sie noch weitere Reiseführer für Spanien.

 

Für Rundreisen über die Kanarischen Inseln empfehlen wir Ihnen außerdem den Reiseführer Kanarenkreuzfahrt: MERIAN live! und den Vis a Vis Reiseführer Kanarische Inseln. Machen Sie sich unterwegs verständlich mit dem Langenscheidt Universal-Wörterbuch Spanisch: Spanisch-Deutsch/Deutsch-Spanisch.

 

Buchen Sie hier Ihr Ferienhaus Gran Canaria.

 

Wenn Sie sich auch für die anderen Kanarischen Inseln interessieren, lesen Sie hier mehr über Reiseführer für Teneriffa und über Reiseführer für Fuerteventura. Für einen Urlaub im Mutterland Spanien stöbern Sie durch unsere Reiseführer für Barcelona.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Literaturtipp der Woche

Toni Morrison Gott, hilf dem Kind

Der jungen Mutter Sweetness ist die Tochter so tiefschwarz geraten, dass der Vater, ein Kuckuckskind vermutend, bei der Geburt...

Top-Thema

Das Paradies im Reiseführer für Teneriffa

Reiseführer für Teneriffa laden Sie zu einem Urlaub auf der kanarischen Insel des ewigen Frühlings ein. Lassen Sie sich von der landschaftlichen Schönheit bezaubern, die an ein verloren gegangenes Paradies erinnert, und bestellen Sie hier Ihren Reiseführer.

Mit dem Reiseführer für Teneriffa ein Paradies erkunden

Top-Thema

Reiseführer für Fuerteventura: Insel der Stille

Ihr Reiseführer für Fuerteventura lädt ein, die karge Insel der Stille genauer zu betrachten und ihrem einzigartigen Charme zu erliegen. Fuerteventura ist ein Urlaubsziel für Kenner und Ruhesuchende. Mit diesen Reiseführern gelingt der Urlaub sicher.

Reiseführer für Fuerteventura zeigen die verborgene Schönheit der Insel.