Fit mit Gesundheitsratgebern

 

Gesundheitsratgeber Frau, die sich wohlfühltDie Deutschen leben immer bewusster! Neue Studien zeigen: In den letzten Jahren hat hierzulande die Gesundheit stark an Bedeutung gewonnen. Die Menschen setzen sich mit ihrem Körper und seinen Symptomen viel stärker auseinander, beobachten und pflegen ihn. Wie eine aktuelle Befragung des Robert-Koch-Instituts zeigt, ist auch das Bewusstsein für die Gesundheitsvorsorge gestiegen. So treiben zum Beispiel immer mehr Menschen regelmäßig Sport und verzichten stattdessen auf das schädliche Rauchen. Vor allem bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen ist ein starker Wandel in diese Richtung zu beobachten. Eine sehr erfreuliche Entwicklung, die sich auch im gestiegenen Absatz von Gesundheitsratgebern widerspiegelt.

 

Gesundheitsratgeber statt Arztbesuch

 

Anscheinend hat sich die allgemeine Ansicht durchgesetzt, dass ein Gang ins Fitnessstudio oder ein Blick in den Gesundheitsratgeber dem Gang zum Arzt vorzuziehen ist. Und das ist in vielen Fällen auch gut so: Die Arztpraxen sind zumeist permanent überlastet, die Wartezimmer immer voll. Hat man dann endlich einen Termin beim Arzt erwischt, hat dieser zumeist nur wenig Zeit, sich intensiv mit seinem Patienten auseinander zu setzen. Er klärt die Symptome ab, erstellt eine undifferenzierte Diagnose und entlässt den Patienten mit einem Rezept und einer Krankschreibung. Kein Wunder also, dass viele Menschen inzwischen bewusster mit ihrem Körper umgehen, selbst nachlesen, sich beobachten und vorbeugen wollen.

 

Vorsorge ist besser als Nachsorge: Gesundheitsratgeber


In unserer Zeit ist es nicht mehr schwer, auf die eigene Gesundheit zu achten. Zahllose Gesundheitsratgeber vermitteln ein gutes Bild, das von gesunder Ernährung über einen ausgewogenen Lebenswandel bis hin zu ausreichend Bewegung reicht. Wer sich richtig ernähren möchte, braucht dafür schon lange keine Ernährungsberatung mehr und wer seinen Lebensstil wandeln und gesünder leben will, der kann auch das ganz einfach nachlesen. Die Gesundheitsratgeber  liefern das notwendige Hintergrundwissen und vermitteln nebenbei noch viel Wissenswertes über die Funktionsweise des Körpers. Statt einer Verbotsliste erhält der Leser vielmehr ein Verständnis für die Prozesse und kann seine Ernährung dementsprechend umstellen. Hat man das Prinzip dann erst einmal verinnerlicht, fällt es ganz leicht, zum Beispiel abends auf Kohlenhydrate zu verzichten und auf eine eiweißhaltige Nahrung umzustellen.

 

Genauso verhält es sich auch beim gesunden Lebenswandel: Dass regelmäßiger Sport, Mäßigkeit bei Genussmitteln und ein ausgewogenes Verhältnis von An- und Entspannung erheblich zum körperlichen Wohlbefinden beitragen können, ist bereits allgemein bekannt. Wie dies nun auch in die Tat umzusetzen ist, kann sich heute jeder selbst aneignen. So gibt es viele hilfreiche Gesundheitsratgeber zum Thema Stressbewältigung und Burn-out, die mit klaren Strategien dabei helfen, aus der Stressspirale auszubrechen. Das ist besonders wichtig, weil sich Stress und Burn-out in den letzten Jahren als häufigste Krankheitsursachen hervorgetan haben.

 

Wenn der Gesundheitsratgeber den Arzt ersetzt


Gesundheitsratgeber Äpfel mit HerzenHat es einen dann aber doch erwischt, wird häufig nicht als erstes der Arzt konsultiert. Gerade bei Erkältungen und weniger akuten Erkrankungen, greifen viele Menschen zuerst auf bewährte Hausmittel zurück. Oftmals wird auch ein Ratgeber befragt und zuerst darin nach Empfehlungen gesucht. Ein Buch, das dafür wie gemacht ist, ist „Das große Frauengesundheitsbuch“ von Sabine Fisch. Dieser großartige Band liefert nicht nur ausführliche Informationen über den weiblichen Körper und seine Funktionen, sondern beschäftigt sich auch mit spezifisch weiblichen Krankheiten. Im Kapitel „Wenn Frauen erkranken… und was Frau dagegen tun kann“ listet Fisch diverse Allergien, aber auch Depressionen, Eierstockzysten, Essstörungen, Harnwegsinfekte etc. auf und zeigt, wodurch diese verursacht werden und wie man dagegen angehen kann. Bücher, wie dieses, gehören deshalb in jede private Sammlung.

 

Die meisten Gesundheitsratgeber lehnen dabei Antibiotika und Co. strikt ab und konzentrieren sich stattdessen auf Naturheilmittel. Die Wunderwirkungen von Goji, Acai, Himbeeren und vielen anderen Naturprodukten wird ausgiebig beschrieben und mit der richtigen Anwendung kann man vielleicht häufigen Krankheiten vorbeugen. Darüber hinaus setzen sich viele dieser Ratgeber mit den psychischen Ursachen von Krankheiten auseinander. „Krankheit als Symbol“ beispielsweise versucht, zu ergründen, was Ihr Körper Ihnen mit einer Krankheit mitteilen möchte. Auch Themen wie Gewichtsreduzierung, Stress und Burnout, Depressionen und Ernährung fallen natürlich in den Bereich der Gesundheitsratgeber. Selbst die Frage nach individuellem Glück und nach persönlichem Antrieb wird in diesen Büchern behandelt und zieht viel Interesse auf sich. Gesundheit ist eben mehr als nur die Abwesenheit von Krankheiten. Sie umfasst Körper, Geist und Seele gleichermaßen.

 

Vergessen Sie jedoch nicht, dass auch ein Gesundheitsratgeber in ernsten Fällen niemals den Arzt ersetzen kann. Für einen Laien ist es unmöglich, in lebensbedrohlichen Situationen richtig zu handeln. Gesundheitsratgeber sollten vor allem zur Vorbeuge herangezogen werden.

 

Auf literaturtipps.de haben wir Ihnen viele interessante und hilfreiche Gesundheitsratgeber zusammengestellt:

 

Allgemeine Gesundheitsratgeber

Gesundheitsratgeber für eine gesunde Ernährung

Gesundheitsratgeber zum Thema Ayurveda

Gesundheitsratgeber zur Homöopathie

Alternative Gesundheitsratgeber

Psychologische Gesundheitsratgeber

Gesundheitsratgeber Sport und Bewegung

 

Interessant für alle, die gesünder leben wollen, ist auch Grüne Smoothies: Vitalstoff-Power aus dem Mixer von Christian Guth und Burkhard Hickisch, Mr. GreenSmoothie persönlich.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Literaturtipp der Woche

Toni Morrison Gott, hilf dem Kind

Der jungen Mutter Sweetness ist die Tochter so tiefschwarz geraten, dass der Vater, ein Kuckuckskind vermutend, bei der Geburt...

Top-Thema

Alles über die Bachblütentherapie

Mit seinen 38 Bachblüten entwickelte der britische Arzt Edward Bach ein einzigartiges Naturheilverfahren, mit dem „disharmonische Seelenzustände der menschlichen Natur“ ausgeglichen werden können. Hier erfahren Sie mehr über die Bachblütentherapie.

Top-Thema

Homöopathie: Ähnliches mit Ähnlichem heilen

Auch wenn es für die Homöopathie noch immer keine wissenschaftlichen Beweise gibt, schwören viele Menschen inzwischen auf dieses naturheilkundliche Verfahren nach dem Ähnlichkeitsprinzip. Hier erfahren Sie, warum.

Bücher über die Grundlagen der Homöopathie