Immer was zu lachen: lustige Bücher

 

Frau lacht über lustiges Buch

Auf den Bestseller-Listen stehen Sie immer ganz oben: lustige Bücher. Lachen ist gesund – das weiß jeder. Der ganze Körper wird vom Glücksgefühl berauscht, der Lachende entspannt sich und fühlt sich rundherum wohl. Kinder lachen deshalb bis zu 400 Mal am Tag. Bei Erwachsenen sieht es dagegen recht trist aus: Ein durchschnittlicher Erwachsener lacht nur etwa 15 Mal am Tag. Das ist natürlich viel zu wenig, um von all den schönen „Nebenwirkungen“ des Lachens profitieren zu können. Deshalb sollten wir wirklich jede Chance nutzen, um über irgendetwas zu lachen!

Ein Blick in die Regale mit lustigen Büchern ist da schon einmal ein guter Anfang.

 

Mit lustigen Büchern lachen sooft es geht

 

Ein kurzes freudloses Auflachen oder ein wohlwollendes Schmunzeln aber kann die positiven Effekte des Lachens noch lange nicht aktivieren. Experten zufolge sollte deshalb täglich mehrmals herzhaft und intensiv gelacht werden. Das ist manchmal gar nicht so einfach, wenn der Alltag stressig und voller Probleme ist und dann auch noch der Haussegen schief hängt. Da muss man die Gelegenheiten zum Lachen schon ernsthaft suchen (oder Hasya-Yoga – das sogenannte Lach-Yoga – praktizieren).  Eine andere Möglichkeit, mal wieder so richtig herzhaft zu lachen, sind lustige Bücher und Filme. Da ist die Auswahl schier unerschöpflich. Komödien sind einer ebay-Studie (2011) zufolge der Deutschen zweitliebstes Filmgenre (gleich nach Horror) und auch der bereits erwähnte Erfolg lustiger Bücher auf den Bestseller-Listen spricht dafür.

 

 

Lustige Bücher zum herzhaften Lachen

 

Die Auswahl lustiger Bücher ist beeindruckend: Neben lustigen Romanen, gibt es witzige Sachbücher mit hohem Unterhaltungswert und sogar humorvolle Kriminalgeschichten. Zu letzteren zählen zum Beispiel Leonie Swanns Schafskrimis. Ein weiterer Autor, dessen Bücher man wegen ihres hohen Lachfaktors nicht in öffentlichen Verkehrsmitteln lesen sollte, ist Horst Evers, ein niedersächsischer Autor, der sich vor allem in seiner Wahlheimat Berlin sehr großer Beliebtheit erfreut, wo er Mitglied einer der ältesten Lesebühnen der Stadt ist und wöchentlich seinem Publikum Lachtränen in die Augen treibt.

 

Mädchen lacht über lustige Bücher

Wer Horst Evers‘ „Gefühltes Wissen“ oder „Für Eile fehlt mir die Zeit“ lauthals lachend im Bus liest, sollte sich deshalb auf argwöhnische Blicke seiner Mitbürger gefasst machen. Gleiches gilt für viele der Bücher von Terry Pratchett. Hier kommen vor allem Freunde des Absurden auf ihre Kosten. Insbesondere der Kultcharakter Tod sorgt bei jedem Erscheinen für große Erheiterung.  Die witzigste Antwort auf die Frage nach dem Sinn des Lebens finden Lachfreudige übrigens in Douglas Adams‘ „Per Anhalter durch die Galaxis“.

 

 

Loriot: Der Klassiker der lustigen Bücher


Und dann gibt es da noch einen, der sich über Jahrzehnte hinweg vollkommen unabhängig von Bestsellerlisten und Trends ganz oben auf der Beliebtheitsskala behaupten konnte: Loriot.

 

Als dieser im August 2011 verstarb, erfuhren die Comics und Sketche erneut großes Interesse und brachten Menschen der verschiedensten Generationen zum Lachen. Es erscheint uns heute unglaublich, dass die ersten Comics, die Loriot 1950 im „Stern“ veröffentlichte, für so viel Protest sorgten, dass die Serie nach sieben Folgen eingestellt werden musste und der empörte Chefredakteur Loriot die Zusammenarbeit aufkündigte.

 

Heute hingegen lachen wir herzhaft über seine Texte und Bilder. Die Faszination Loriots liegt in der heilen Welt, in der Arglosigkeit der Protagonisten und in der liebevollen Art, wie der Autor seine Mitmenschen beobachtete und ihre kleinen Schwächen mit einem Augenzwinkern aufzeigte. An diesem großen Vorbild versuchen sich noch heute viele lustige Bücher – mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg.

 

 

Mit lustigen Büchern lachen bis der Arzt kommt

 

Glück kommt selten allein als Beispiel für lustige BücherNatürlich haben auch viele Comedians, die uns aus dem Fernsehen bekannt sind, inzwischen den Buch- und Hörbuchmarkt für sich entdeckt. So sorgen Ralf Schmitz, Eckhart von Hirschhausen, Bernd Stelter, Wigald Boning, Dieter Nuhr und Co. regelmäßig dafür, dass ihre Leser mal wieder richtig was zu lachen haben. So ein humorvolles Buch sollte jeder im Schrank stehen haben.

 

Denn wie Eckhart von Hirschhausen schon sagt: „Ein Tag ohne Lachen ist mentale Verstopfung.“ Dagegen hat er auch gleich eine gute Medizin – und zwar in Form seiner lustigen Bücher „Die Leber wächst mit ihren Aufgaben“ und „Glück kommt selten allein“. Und der ehemalige Arzt muss es schließlich wissen! In die gleiche Kategorie – lustige Sachbücher – fallen übrigens auch Paul Watzlawicks herrliche „Anleitung zum Unglücklichsein“, Peter Wilhelms „Gestatten, Bestatter!“ und Cathrin Kahlweits und George Deffners „Pubertäter“.

 

Wir wünschen Ihnen mit unseren Romanen für die Lachmuskeln und witzigen Sachbüchern, die Sie direkt bestellen können, frohes Lachen! Diese lustigen Bücher empfehlen wir Ihnen:


Lustige Sachbücher

 

Lustige Romane

 

Lustige Bücher für Frauen

 

Lustige Bücher für Männer

 

Lustige Bücher für Eltern

 

Lustige Bücher als Satire

 

Lustige Bücher mit kurzen lustigen Geschichten

 

Noch mehr lustige Bücher


Lustige Bücher mit Cartoons und Comics


Lustige Krimis

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Literaturtipp der Woche

Toni Morrison Gott, hilf dem Kind

Der jungen Mutter Sweetness ist die Tochter so tiefschwarz geraten, dass der Vater, ein Kuckuckskind vermutend, bei der Geburt...

Top-Thema

Lustiges aus der Literaturgeschichte

Die Literaturgeschichte ist ein für viele Menschen trockener Themenbereich: Literaturepochen, Werke und Autoren werden nüchtern aneinandergereiht. Doch in all diesen staubtrockenen Fakten lässt sich sehr Unterhaltsames finden.

Die Literaturgeschichte hat einige unterhaltsame Randnotizen.

Top-Thema

Lesebühnen: Literatur wird Kult

In Berlin sind die Lesebühnen schon längst Kult. Wer Freude an kurzweiligen, lustigen und auch mal kritischen Texten hat, der ist hier genau richtig und kann sich an jedem Tag der Woche bestens unterhalten lassen. Wir erklären, was es mit dem Kult auf sich hat.

Woche für Woche versuchen die Autoren der Lesebühne, sich etwas einfallen zu lassen.