Mit dem Reiseführer für Amsterdam entschleunigen

 

Bild aus einem Reiseführer für Amsterdam mit BrückeReiseführer für Amsterdam sind stolz: Mit 75 Kilometern Wasserstraßen hat Amsterdam mehr Kanäle zu bieten als Venedig, die schwimmende Stadt, durch die die Gondoliere singend verliebte Paare schippern. Und auch sonst braucht sich die niederländische Hauptstadt nicht zu verstecken. An malerischen Ausblicken und Romantik ist Amsterdam nämlich kaum zu überbieten. Auch das verdankt die Stadt in allererster Linie den pittoresken Grachten, dem Alleinstellungsmerkmal von Amsterdam. Idyllisch ziehen sich die Wasserstraßen durch die Stadt und werden von wunderschönen alten Häusern gesäumt, die von einer wohlhabenden Vergangenheit als Handelszentrum und Kaufmannsmetropole künden. Die Grachten sind die Lebensadern der Stadt, in der die Uhren etwas anders zu gehen scheinen.

 

Der einstige Reichtum von Amsterdam gereicht den Touristen heute zum Glück, gibt es doch so an wirklich jeder Ecke wunderschöne Fotomotive, denen man sich ausgiebig und mit viel Zeit und Muße widmen kann. Die alten Kaufmannsvillen, die hoch und schmal in den Himmel von Amsterdam ragen und in verspielten Giebeln und aufwendig gestalteten Dächern auslaufen, die sauberen, massiv wirkenden Fassaden, die sich oft im Laufe der Jahrhunderte leicht zur Seite geneigt und an einen Nachbarn angelehnt haben, die blütenweißen Fensterrahmen, die hübschen kleinen Läden und Cafés im Erdgeschoss, die Grachten und die zahllose Fahrräder der Stadt sind für Fotografen ein Garant für immer neue Meisterwerke, die auch die Reiseführer für Amsterdam zieren.

 

Mit dem Reiseführer für Amsterdam dem Rhythmus folgen

 

Grachten, Fahrräder und Hausboote bestimmen das romantische Bild der Stadt, die so ganz anders ist als die anderen Hauptstädte Europas. Amsterdam hat seinen ganz eigenen Rhythmus, bestimmt durch den ruhigen Fluss der Grachten und durch das durchschnittliche Tempo, das man mit dem Fahrrad in der Innenstadt erreichen kann. Es dient den Menschen hier nicht nur als Fortbewegungsmittel, sondern ist zugleich Ausdruck ihres Lebensgefühls, einer gewissen Ruhe, die man nicht finden kann, wenn man mit dem Auto von A nach B rast. Auch der Besucher tut gut daran, dem Reiseführer für Amsterdam zu vertrauen, wenn er sagt, dass das Fahrrad die schönste und angenehmste Möglichkeit ist, die Stadt zu erkunden. Obwohl dazu auch ein bisschen Mut gehört: Die routinierten Radfahrer hier legen ein mitunter ansehnliches Tempo an den Tag, was auf den Fahrradwegen zu manchmal waghalsigen Überholmanövern führen kann. Glauben Sie dem Reiseführer für Amsterdam also, der Sie deshalb inständig bittet, nicht unnötig langsam zu fahren oder gar auf dem Fahrradweg stehen zu bleiben, um den Blick auf die Grachten zu genießen. Passen Sie sich stattdessen dem gleichmäßigen Fluss der Stadt – und der Fahrradfahrer – an und treten Sie gegebenenfalls zur Seite, um andere passieren zu lassen. Wenn Sie diese einfache Regel beherzigen, steht dem genussvollen Fahrradbummel durch die Stadt aber nichts im Wege.

 

 

Haben Sie Ihren Blick dann einmal für die Fahrräder Amsterdams geschärft, fällt auf: Jede freie Stelle in der Stadt dient den Bewohnern als Fahrradständer und nicht selten werden die Fahrräder dort von ihren Eigentümern vergessen und durch neue ersetzt. Wer sein Fahrrad noch benutzt, stellt es aber in der Regel in einer der großen Attraktionen der Stadt ab: im weltweit einzigartigen Fahrradparkhaus am Hauptbahnhof von Amsterdam, wo 7.000 Fahrradparkplätze zur Verfügung stehen. Anders kann man der Flut an Zweirädern hier kaum Herr werden. Trotzdem sind sämtliche Geländer entlang der Grachten dicht an dicht mit Fahrrädern zugestellt, einige nur noch Ersatzteillager für die zahllosen Räder, die noch im Betrieb sind, andere zu regelrechten Kunstobjekten geworden. Mit Blumen geschmückt, außergewöhnlich gestaltet oder bunt bemalt werden sie Teil des Stadtbilds, das in Reiseführern für Amsterdam häufig als bunt und kreativ beschrieben wird. Sie verstärken den Eindruck, dass es sich hier um eine ewige Studentenstadt handelt, in der alles möglich ist und in der Kunst und Kultur zum festen Element des Alltags werden. Künstler und Kreative kommen aus allen Teilen der Welt nach Amsterdam, um hier die Freiheit zu erleben, die auch in der Coffee Shop-Kultur der Stadt ihren Ausdruck findet. In Amsterdam, das verrät schon der Reiseführer, ist alles ein bisschen liberaler, ein bisschen entspannter, ein bisschen gelassener. Auch das macht einen Aufenthalt in der niederländischen Hauptstadt zu einer sanften Wohltat für die deutsche Seele, die stets in Hetze zu sein scheint.

 

Reiseführer für Amsterdam drosseln das Tempo

 

Bild aus einem Reiseführer für Amsterdam mit FahrradAll das gehört zum Bild, das Reiseführer für Amsterdam heraufbeschwören, einem Bild, das unweigerliche Sehnsucht nach einer Auszeit weckt. Amsterdam ist damit wohl die einzige Metropole Europas – vielleicht sogar der Welt – die Ruhe statt Hektik und Entspannung statt Hochspannung verheißt. Die Grachten mit ihren Hausbooten, die breiten Radwege mit ihren zahllosen Radfahrern, die das Tempo der Stadt bestimmen, und das romantische Flair der Altstadt, die glauben lässt, in Amsterdam gingen die Uhren etwas langsamer, lassen den Besucher abschalten. Bus, Bahn und Auto können Sie getrost links liegen lassen – und damit auch das Tempo aus Ihrem eigenen Urlaub herausnehmen.

 

Schnappen Sie sich Ihren Reiseführer für Amsterdam und erkunden Sie die Stadt zu Fuß. Ein guter Reiseführer für Amsterdam hat nämlich mehr Spaziergänge als Busfahrpläne im Angebot und erlaubt es Ihnen, jeden Tag eine neue Seite der Stadt zu erkunden, ohne auch nur einen Fuß über die Schwelle eines öffentlichen Verkehrsmittels setzen zu müssen. Vier Tage in Amsterdam werden Ihnen so wie eine Woche Urlaub vorkommen. Zwischendurch legen Sie auf Ihren Spaziergängen eine Rast in den hübschen Cafés ein, die in den Erdgeschossen entlang der Grachten untergebracht sind und freuen sich an dem steten Treiben des Lebens in Amsterdam, das ein bisschen so wirkt, als würde in dieser Stadt jeder voller Freude seiner Wege gehen. Oder eben fahren. Man kann es nur zu gut verstehen!

 

Hier haben wir die besten Reiseführer für Amsterdam für Sie zusammengestellt:

Mehr als ein Reiseführer:

 

Machen Sie sich unterwegs verständlich mit dem Langenscheidt Universal-Wörterbuch Niederländisch: Niederländisch-Deutsch/Deutsch-Niederländisch.

DuMont Reiseverlag, Reiseführer, DuMont Reise, Kunst-Reiseführer

Literaturtipp der Woche

Toni Morrison Gott, hilf dem Kind

Der jungen Mutter Sweetness ist die Tochter so tiefschwarz geraten, dass der Vater, ein Kuckuckskind vermutend, bei der Geburt...

Top-Thema

Insel im Sturm: Reiseführer für Berlin

Berlin ist the place to be und lockt Touristen aus aller Welt an die Spree. Nie zuvor war die Stadt so angesagt wie heute. Reiseführer für Berlin bemühen sich deshalb verzweifelt, mit dem rasenden Puls der Stadt mitzuhalten. Hier finden Sie die Besten.

Reiseführer für Berlin sind Schnappschüsse einer sich ständig verändernden Stadt.

Top-Thema

Gebrauchsanweisung für… perfekte Reiseführer

Die Reiseführer der Reihe „Gebrauchsanweisung für…“ machen vieles anders als andere Reiseführer: Sie sind persönlich, individuell und sehr authentisch. Erfahren Sie hier mehr darüber, was die Bände so besonders macht, und bestellen Sie Ihre „Gebrauchsanweisung für…“

Die Bücher der Reihe Gebrauchsanweisung für... sind perfekte Reiseführer.